Aus dem Haus

Jetzt erschienen: Harry Potter und das verwunschene Kind

  • 24.09.2016
  • Kommentare: 0
  • Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später

Links

Harry Potter kehrt zurück – jetzt auch auf Deutsch!


Endlich ist "Harry Potter und das verwunschene Kind" erschienen! 

Bestellen Sie jetzt Ihr persönliches Exemplar - entweder zur Abholung bei uns vor Ort oder zum Versand an eine Wunschadresse.

 

In der Bildergalerie links können Sie jede Menge glückliche Harry Potter-Fans bei unserem Mitternachtsverkauf sehen. 



  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Deutscher Buchpreis 2016: Das sind die Finalisten

  • 19.09.2016
  • Kommentare: 0

Die Shortlist für den besten deutschen Roman des Jahres steht fest. Die Jury des Deutschen Buchpreises hat ihre sechs Kandidaten für den benannt:

  • Bodo Kirchhoff: Widerfahrnis (Frankfurter Verlagsanstalt, September 2016) 
  • Thomas Melle: Die Welt im Rücken (Rowohlt Berlin, August 2016) 
  • Reinhard Kaiser-Mühlecker: Fremde Seele, dunkler Wald (S. Fischer, August 2016) 
  • André Kubiczek: Skizze eines Sommers (Rowohlt Berlin, Mai 2016) 
  • Eva Schmidt: Ein langes Jahr (Jung und Jung, Februar 2016) 
  • Philipp Winkler: Hool (Aufbau, September 2016) 


Nur einer der nominierten Autoren, Thomas Melle, stand schon einmal auf der Shortlist für den Buchpreis (2014 mit "3000 Euro"). Bodo Kirchhoff hatte es 2012 mit "Die Liebe in groben Zügen" immerhin auf die Longlist geschafft. Mit Reinhard Kaiser-Mühlecker und Eva Schmidt sind zwei Österreicher unter den letzten Sechs. Eva Schmidt ist die einzige Frau in der engeren Auswahl. 

Wir sagen "Glückwunsch" an alle Autoren mit ihren Verlagen und drücken fest die Daumen für die Preisverleihung am 17. Oktober! 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Jazz@KulturKaufhaus: Neue Rezensionen aus unserem Jazz-Newsletter

  • 02.09.2016
  • Kommentare: 0

Der Sommer ist eine gute Zeit, auf die davorliegenden Monate zurückzublicken: Wie war das Jazz-Jahr bislang? Und welche Alben müssen unbedingt noch empfohlen werden, bevor im Herbst wieder jede Menge Releases die Regale fluten? In unserem aktuellen Jazz-Newsletter haben wir wieder einige Perlen für Sie herausgepickt. 

 

Klicken Sie hier, um die aktuellen Rezensionen zu lesen. 

 

Viel Saß beim Lesen und Reinhören
Ihr Stefan Schmidt
jazz@dussmann.de

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Das ist Berlin: Die Spreemetropole mit Büchern, Musik und Filmen entdecken!

  • 19.08.2016
  • Kommentare: 0

Sind Sie bereit für die vielen Überraschung, die Berlin zu bieten hat? Wir möchten Sie inspirieren und haben eine Auswahl an Büchern, Musik, Filmen und Geschenken zusammengestellt - ideal für Berliner Originale, Besucher und Zugezogene, um die Stadt (neu) zu entdecken und kennenzulernen.

Viele Grüße aus der Berliner Friedrichstraße
Ihr Dussmann das KulturKaufhaus

BERLIN
Ulla C. Binder / Manufakturen. Handgemachtes aus Berlin / Nicolai / 208 S. / € 19,95

Es gibt sie noch - und gibt sie wieder: kleine und feine Manufakturen, in denen Produkte aus erster Hand gefertigt werden. Ulla C. Binder hat eine feine Auswahl erlesener Manufakturen ausfindig gemacht - von der Bonbonmacherei über die Korsettmanufaktur, von der Senf- und Spirituosenmanufaktur zum Herrenschneider, Korbmacher oder der Parfümeurin. Entstanden sind nicht nur feinsinnige und liebevoll bebilderte Porträts der Manufakturen selbst; hinter den Kulissen verbergen sich auch die bemerkenswerten Lebensgeschichten ihrer Gründer.

SWING
Berlin: Sounds Of An Era 1920 - 1950 / earBooks / 2 CDs / € 15,99

Die Ausgehkultur Berlins fing bereits in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts an. Da verfeierten die Berliner ihr letztes Geld in den Cafés, Varietés und Bars, die überall entstanden. Und trotz oder gerade wegen extremer politischer Umbrüche und Krisen wurde auf dem Vulkan viel getanzt. Den Sound dazu und die Musik aus der Swing- Metropole Berlin gibt es jetzt mit seltenen, historischen und remastereden Originalaufnahmen aus Privatarchiven auf zwei CDs zu entdecken.


GESCHENKIDEE
I Like Paper / Wanduhr Lost in Berlin / 26 cm / € 34,95

Best of both worlds: Das angenehme Ticken der analogen Wanduhr und die klassische Rundform verbinden sich mit modernem Stoffdruck und radikalem Minimalismus beim Uhrblatt: Keine Zeichen, mehr Platz für die Grafik! Handmade with love in Kreuzberg von der Manufaktur "I Like Paper".

BERLIN
Frank Wendler / Berlins Grüne Orte. Stadtführer durchs Berliner Stadtgrün / Runze & Casper / 304 S. / € 18,90

Das grüne Berlin ist einfach riesig. Dieser Stadtführer hilft Ihnen, die interessantesten, eigenartigsten, stillsten, wildesten, kuriosesten, historischen und für die Stadtentwicklung wichtigen Orte zu finden. Nach einer kleinen Geschichte über die Entstehung des grünen Berlins folgen neun Themenrouten durch die Stadt, auf denen man zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Schiff die grünen Orte erkunden kann. Außerdem finden Sie 80 Empfehlungen für Parks und Gärten.

BERLIN
Gerold Griebel / Bergführer Berlin - Ein Stadtführer für urbane Gipfelstürmer / be.bra / 176 S. / € 16,00

Mit diesem Buch entdecken Sie die Stadt von einer neuen Seite. Eine Seilschaft von neun Autoren hat sich auf den Weg gemacht, die zahlreichen Höhenzüge Berlins zu lokalisieren und zu erklimmen. Dabei haben sie nicht nur in den Außenbezirken, sondern auch mitten in der City reizvolle Ausflugsziele ausfindig gemacht, die den Horizont erweitern. Jedes der 55 Kapitel enthält praktische Tipps zu Anreise, Einkehrmöglichkeiten und notwendiger Ausrüstung sowie Hintergrundinformationen zu Geschichte, Geographie und Landeskultur.

GESCHENKIDEE

Backflasch / Keks-Backmischungen im Glas / ab € 14,50

Jedem Platz sein Plätzchen. Jedem Kiez sein Kräcker. Diese Backmischungen sind einem Berliner Platz, Ort oder Kiez gewidmet und erzählen kulinarisch von seiner Vergangenheit, Entwicklung und von seinem Charakter. Erhältlich für "Boxhagener Plätzchen", "Alexanderplätzchen" und weitere Berliner Orte. Ein rundes Geschenk für Ankommende, Abreisende, Bleibende, Ur- und Wahl-Berliner. Eine Backflasche ergibt 2-3 Bleche bzw. ca. 60 - 80 Kekse bzw. Kräcker.


DOKUMENTATION
Ein Sommer an der Spree / 2 DVDs / € 19,99

Fahren Sie mit: gemütlich mit dem Robur-Bus entlang der Spree! Einen Sommer lang war ein rbb-Team mit dem Oldtimer-Vehikel aus DDR-Produktion unterwegs - in ganz gemächlichem Tempo, immer flussabwärts. Auf ihrem Weg vom Berg Kottmar in Sachsen bis zur Mündung der Spree in die Havel bei Berlin durchquert die Robur-Besatzung mit ihrem legendären "LO-Bus" reizvolle Landschaften, kommt an Orte mit wechselvoller Geschichte, begegnet interessanten Menschen und heult sogar mit den Wölfen.

ENGLISH BOOK
Thomas Harding / The House by the Lake. A Story of Germany / Random House / 464 p. / € 12,99

In 2013, Thomas Harding returned to his grandmother's house on the outskirts of Berlin which she had been forced to leave when the Nazis swept to power. In a bid to save the house from demolition, Thomas began to unearth the history of the five families who had lived there. Discovering stories of domestic joy and contentment, of terrible grief and tragedy, and of a hatred handed down through the generations, a history of twentieth century Germany and the story of a nation emerged.


GESCHENKIDEE
Jutetasche Berlin / Dussmann Edition / Talented / €19,99

Schöne Stofftaschen gibt es viele und Berlin-Taschen noch vielmehr. Einzigartig ist jedoch die Sehenswürdigkeit KulturKaufhaus auf der von der Künstlerin Julia Gash gestalteten einmaligen Dussmann-Bag.

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Dussmann das KulturKaufhaus führt Mehrwegtasche ein

  • 12.08.2016
  • Kommentare: 0

Dussmann das KulturKaufhaus führt ab sofort eine Mehrwegtasche ein, um einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll zu leisten.

Die stabile und langlebige Mehrwegtasche ist für € 1,50 als umweltfreundliche Alternative zur Plastiktüte erhältlich. Sie besteht zu 85% aus ausgedienten PET-Flaschen, zu 15% aus Polyester und ist somit zu 100 % recycelbar. Einmal gekauft kann die Mehrwegtasche jederzeit gegen eine neue Tasche eingetauscht werden.

Zeitgleich mit der Einführung der Mehrwegtasche schafft Dussmann das KulturKaufhaus kostenlose Plastiktüten ab. Größenunabhängig kosten sie ab sofort 30 Cent pro Stück.


  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Gewinnen Sie ein InterRail-Ticket für die 1. Klasse!

  • 11.08.2016
  • Kommentare: 0
  • Entdecken Sie Europa mit InterRail

Entdecken Sie Europa mit InterRail

Wo jede schöne Reise startet. Vom KulturKaufhaus aus mit InterRail durch Europa!


Wir verlosen gemeinsam mit Lonely Planet und dem Michael Müller Verlag ein Interrail-Ticket für die 1. Klasse im Wert von ca. 1.000 Euro!

Sie reisen damit einen Monat ohne Grenzen durch Europa  - umweltfreundlich und individuell. Ihre Tour können Sie mit dem InterRail-Ticket ganz individuell nach Ihrem Geschmack zusammenstellen.

Hier geht's zum Gewinnspiel.

Viel Glück und gute Reise! 


  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Pop-Kultur Festival: Lieblingstipps von Jens Balzer, Hendrik Otremba, Frankie Cosmos und anderen

  • 10.08.2016
  • Kommentare: 0
  • Klicken Sie auf das Bild für die Empfehlunglisten

Klicken Sie auf das Bild für die Empfehlunglisten

"Pop-Kultur" ist ein neues Festival für Berlin, das vom 30. August bis zum 2. September in die zweite Runde geht. An drei Tagen und Nächten wird die Gegenwartskultur unsicher gemacht, geprüft, zelebriert und aufgemischt. Zahlreiche Konzerte, Lesungen, Talks, DJ-Sets, Filmscreenings und Performances gibt es an sechs verschiedenen Orten in Neukölln zu erleben. Hier geht's zum Programm.

Wir haben einige Künstler, die beim diesjährigen "Pop-Kultur"-Festival dabei sind, gefragt: Welche Platten, Filme und Bücher haben Sie besonders inspiriert?

Klicken Sie auf die Bildergalerie und sehen Sie die Empfehlungen von Jens Balzer, Frankie Cosmos, Exploded View, Zola Jesus, Keøma, Hendrik Otremba, Roosevelt, SassyBlack und Jon Savage.

In dem Video erklärt Hendrik Otremba, welcher Film für ihn besonders wichtig ist.

Selbstverständlich kann man alle Tipps auch vor Ort in unserer Musik-Abteilung entdecken und durchstöbern.


  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Queergelesen: Unser aktueller Buchtipp

  • 08.08.2016
  • Kommentare: 0
  • Klicken Sie auf das Bild für die Cover-Galerie
  • Bethan Roberts: Der Liebhaber meines Mannes
  • Antje Rávic Strubel, In den Wäldern des menschlichen Herzens, Fischer, 272 S., € 19,99 // Klicken Sie auf das Bild für die Cover-Galerie
  • Jean Mattern, September, Berlin Verlag, 154 S., € 18,00
  • Lovis Cassaris, Ein letztes Mal wir, Querverlag, 184 S., € 14,90
  • Carolin Schairer, Die Sterne vom Himmel holen, Ulrike Helmer Verlag, 204 S., € 13,90
  • Raziel Reid, Movie Star, Albino Verlag, 202 S., € 19,99

Klicken Sie auf das Bild für die Cover-Galerie

Queergelesen: Unser aktueller Buchtipp

  

"Rückkehr nach Reims" von Didier Eribon

Die Autobiografie von ​Didier Eribon, einem der wichtigsten französischen Intellektuellen, erschien in Frankreich bereits vor sieben Jahren. Die jetzige Veröffentlichung der deutschen Übersetzung könnte jedoch nicht passender gewählt sein. Eribon erzählt, wie er nach dem Tod seines Vaters wieder Kontakt zu seiner Familie aufnimmt: von der Spurensuche in seiner Kindheit in einem proletarischen Umfeld, das geprägt war von Gewalt, Bildungsverachtung, Homophobie und Alkohol. Er schilder sein Coming-Out, den radikalen Bruch mit der Familie und seinen Aufstieg zu einer angesehenen Figur der akademischen Welt.

In einer Mischung aus literarisch-biografischer Erzählung und kluger soziologischer Analyse beschreibt Eribon trotz des komplexen Themas in einer klaren und verständlichen Sprache, was unsere Herkunft aus uns macht, ob und wie wie ihr entkommen können. ​Gleichzeitig untersucht er den Niedergang der Linken und den massenhaften Zuspruch, den Rechtspopulisten derzeit besonders unter sogenannten "einfachen" Leuten finden. "Rückkehr nach Reims" ist spannend zu lesen, ein scharfsinniges, hochaktuelles und menschlich anrührendes Zeitporträt. Kurz: ein grandioses Buch!

Hier geht's zur Leseprobe.

Im Onlineshop bestellen - Abholung oder Versand.

Didier Eribon, Rückkehr nach Reims, Suhrkamp, 238 S., 18 Euro (auch als französische Originalausgabe vorrätig) 


"Der Liebhaber meines Mannes" von Bethan Roberts


Es sind die späten 50er Jahre im englischen Seebad Brighton. Für die junge Lehrerin Marion erfüllt sich ein Traum, als der gutaussehende Polizist Tom, den sie seit ihren Teenager-Jahren anhimmelt, ihr einen Heiratsantrag macht. Was sie nicht weiß: Tom liebt eigentlich Patrick, den feinsinnigen Kurator eines Museums, der ihm völlig neue Welten eröffnet. Eine fast unmögliche Liebe, war Homosexualität doch bis 1967 in Großbritannien strafbar. Die Ehe bietet der verbotenen Beziehung Schutz, für Marion hingegen ist sie der Beginn eines langen Leidensweges, der unweigerlich auf eine Katastrophe zusteuert.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Sicht von Marion und Patrick, wobei Bethan Roberts für jeden eine eigene, mitfühlende Stimme findet. Eine bittersüße Tragödie und ein beeindruckendes Zeitpanorama.

Hier geht‘s zur Leseprobe.

Interview mit der Autorin.

Im Onlineshop bestellen - Abholung oder Versand

Bethan Roberts, Der Liebhaber meines Mannes, Wilhelm Heyne, 363 S., € 8,99

"In den Wäldern des menschlichen Herzens" von Antje Rávic Strubel


Wie willkürlich zusammen gewürfelte Kurzgeschichten, so liest sich Antje Rávic-Strubels Episodenroman zu Beginn: wechselnde Protagonistinnen und Protagonisten, in immer neuen (Liebes-)-Konstellationen, an verschiedenen Orten. Geschickt webt Antje Rávic Strubel einen roten Faden durch die sich kreuzenden, verschlungenen Lebenssituationen. Spinnt ein verzweigtes Netz, das sie mit ihren Vorstellungen von Liebe, ihren Identitäten und ihrem Begehren verbindet. Meisterhaft gelingt es der Autorin im letzten Kapitel an die ersten Seiten anzuschließen, aus den vielen Geschichten ein Ganzes zu machen und sie noch lange im Leser nachklingen zu lassen.

Im Onlineshop bestellen - Abholung oder Versand.

Hier geht's zur Website der Autorin.

Antje Rávic Strubel, In den Wäldern des menschlichen Herzens, Fischer, 272 S., € 19,99

 

„September“ von Jean Mattern


Sebastian, ein junger und für die BBC arbeitender Journalist, ist verheiratet und Vater einer Tochter. Sam stammt aus Südafrika und arbeitet in New York für eine jüdische Wochenzeitung. Beide treffen 1972, am Vorabend der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele, in München aufeinander. Anfangs flirten sie unsicher, verlieben sich dann ineinander und genießen diese Verliebtheit und die besondere Atmosphäre im Olympischen Dorf - bis zu dem Morgen, an dem elf israelische Sportler von palästinensischen Terroristen als Geiseln genommen werden…

Der in Paris lebende Autor Jean Mattern verbindet hier eine zarte (damals noch verbotene) Liebe mit einem historischen Drama, für das er minutiös recherchiert hat. Ein packender und zugleich berührender Roman.

 Jean Mattern, September, Berlin Verlag, 154 S., € 18,00

Im Onlineshop bestellen - Abholung oder Versand
 

"Ein letztes Mal wir" von Lovis Cassaris


Mit der 180-km-Wanderung durch den Kebnekaise-Nationalpark in Lappland löst Alex ein Versprechen an ihre Frau Meike ein. Fünf Tage Extrem-Trekking liegen vor ihr, fünf Tage herrlichste Landschaft, fünf Tage Kampf gegen den eigenen Körper, fünf Tage, in denen sie sich die Geschichte ihrer großen Liebe von der Seele denkt und spricht.

Mit "Ein letztes Mal wir" ist Lovis Cassaris ein berührendes Debüt gelungen, bei dem das Leben und das Sterben so nah beieinander liegen, wie das Lachen und das Weinen.

Hier geht's zur Leseprobe.

Lovis Cassaris, Ein letztes Mal wir, Querverlag, 184 S., € 14,90

Im Onlineshop bestellen - Abholung oder Versand

"Die Sterne vom Himmel holen" von Carolin Schairer


Paulina ringt mit sich und dem Leben. Sie ist Mitte zwanzig, von dem Spagat zwischen Ausbildung, der Betreuung der kranken Oma überfordert und vor kurzem von ihrer Freundin verlassen worden. Da verliert sie obendrein ihren Brotjob im Call-Center und bei der geliebten Oma geht auch noch die Gastherme kaputt. In Omas Wohnung wohnt leider auch Paulina selbst - ein Grund mehr, dringend Geld zu verdienen! In ihrer Not nimmt die junge Frau einen Job als Escort-Girl für Frauen an. Sex zu verkaufen ist für sie allerdings tabu. Aber warum nicht jemanden gegen Bezahlung zum Essen begleiten? Was in der Theorie so einfach klingt, ist in der Praxis aber natürlich ganz schön kompliziert. Vor allem, wenn die Kundin äußerst attraktiv und sehr geheimnisvoll ist… 


Eine Carolin Schairer, wie man sie kennt und liebt: leicht, unterhaltsam und ziemlich sexy.

Carolin Schairer, Die Sterne vom Himmel holen, Ulrike Helmer Verlag, 204 S., € 13,90

Im Onlineshop bestellen - Abholung oder Versand

"Movie Star" von Raziel Reid

Für Jude ist die Schule ein großes Filmset: Da gibt es Hauptdarsteller, Crewmitglieder und Statisten - und jeder fügt sich in seine Rolle. Nur Jude ist an diesem Set nicht vorgesehen. Als schrille Diva mit High Heels und Glamour-Make-up mischt er den Schulalltag gewaltig auf. Als der das Undenkbare wagt und um das Herz seines Angebeteten kämpft überschlagen sich die Ereignisse... 


"Movie Star" ist das beeindruckende Debüt des 25-jährigen Raziel Reid - die Coming-of-age-Geschichte eines Jungen, der trotz Mobbing und Quälerei durch seine Mitschüler darauf besteht, er selbst zu bleiben: gefühlvoll, extravagant, schrill und ungeheuer großartig.

In seinem Roman verarbeitet Reid eigene Erfahrungen. Vor allem aber machte er die tragische Geschichte des jungen Larry Fobes King zur Grundlage dieser Geschichte. Larry war 15, als er seinen Mitschüler Brandon fragte, ob dieser sein "Valentine" sein wolle. Am nächsten Tag war er tot. Erschossen.

Dieser Roman in seiner Art bisher einzigartig. Er ist wahr und schockierend, explizit und ehrlich, bitter und süß zugleich. Und er erzählt eine Geschichte, die gehört werden sollte.

Raziel Reid, Movie Star, Albino Verlag, 202 S., € 19,99

Im Onlineshop bestellen - Abholung oder Versand

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Jetzt den neuen Harry Potter bestellen und am Sonntag, 31. Juli, abholen!

  • 26.07.2016
  • Kommentare: 0
  • Der neue Harry Potter. Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später.

Der neue Harry Potter. Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später.

Links

Harry Potter kehrt zurück! Am Sonntag, 31. Juli, erscheint "Harry Potter and the Cursed Child", die englische Ausgabe des Skripts zum Theaterstück am Londoner Palace Theatre. 

Exklusive Sonntagsabholung

Gehören Sie zu den ersten, die erfahren, wie die Geschichte 19 Jahre später weitergeht!


"Harry Potter and the Cursed Child" können Sie sich exklusiv direkt am Sonntag, 31. Juli, ab 10:00 Uhr, bei Dussmann der MuseumsShop am Potsdamer Platz abholen!

Zur Bestellung rufen Sie uns an unter Tel. 2025 1111 oder nutzen Sie unseren Online-EinkaufsService.


Bitte geben Sie im Feld "Anmerkungen" auch an, ob Sie das Buch bereits am Sonntag, 31.07. bei Dussmann der MuseumsShop am Potsdamer Platz abholen möchten.

 

Wer es nicht so eilig hat, kann das Buch ab Montag, 1. August, bei Dussmann das KulturKaufhaus in der Friedrichstraße abholen oder sich bequem zuschicken lassen. 


  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Unser Album der Woche: "Red Earth and Pouring Rain" von Bear’s Den

  • 22.07.2016
  • Kommentare: 0

Zwei Jahre nach dem Debüt von Bear's Den und ein Jahr nach den beeindruckenden Konzerten im Vorprogramm von Mumford & Sons in der Waldbühne überrascht das neue Album "Red Earth and Pouring Rain" mit einem Sound, der sich an großartige britische Bands wie Deacon Blue, Prefab Sprout und The Silencers anlehnt.

Auch beim Songwriting von Andrew Davie und Kevin Jones hat sich einiges getan. Viele Songs haben einen hymnischen Charakter gepaart mit erstklassigen Hooklines, bei denen in erster Linie Andrew Davies facettenreiche Stimme exzellent zur Geltung kommt. Schon beim zweiten Stück "Emeralds" schmeicheln die ausgeklügelten Arrangements dermaßen das Ohr, dass die Spannung von Stück zu Stück steigt, ob Bear's Den diese Qualität über das ganze Album halten können.

Es ist eine Tour De Force, die sich tatsächlich bis zum letzten Song keinen Schwachpunkt leistet und trotzdem nicht Gefahr läuft, seicht oder flach poppig zu werden. Sicherlich: Das Rad wird hier nicht neu erfunden, aber für Freunde der besonders gepflegten modernen Popmusik ist es ein Album geworden, das nostalgisch stimmt. Wenn man die oben genannten Musikinstitutionen verehrt, spürt man auch den nach vorne gerichteten Blick von Bear's Den, die dem Kanon des intelligenten Pops ein neues spannendes Kapitel hinzufügen. Ich kann es kaum erwarten, die Band am 26. Oktober 2016 in Huxley's Neue Welt mit diesen Songs live zu sehen.

Bear's Den / Red Earth and Pouring Rain / Communion Records (Universal) / 1 CD, € 16,99 / 1 Vinyl, € 22,99

15.07.

Unser Album der Woche: "Love & Hate" von Michael Kiwanuka

Michael Kiwanuka hat sich für sein zweites Album vier Jahre Zeit gelassen und liefert mit „Love & Hate“ jetzt eine Platte ab, die für die lange Wartezeit mehr als entschädigt. Die Songs brauchen für den neuen „Kiwanuka Kodachrome Analog Breitwand Surround Sound“ einen großen Raum – also bitte begehen Sie nicht den Fehler, Snippets zu hören oder mal schnell durch zu skippen. Dieses Album verdient einen Rahmen, Zeit, Ruhe und Freude am Genießen, denn es erzählt die Geschichte von Michael Kiwanuka und wie er die Welt sieht.

Erste Überraschung: Das Intro erinnert mit seinen soften sphärischen Klängen an David Gilmour. Nach fünf Minuten Einstimmung ist es endlich soweit: Kiwanukas Stimme ertönt, quasi wie eine Erlösung in einer Westcoast-Atmosphäre mit Edwynn Collins’scher verzerrter Gitarre. Wie überhaupt Kiwanukas Gitarrenarbeit das weitere Geschehen maßgeblich beeinflusst. Sie ist grooviger, breiter, versierter als auf seinem Debüt. Trotzdem haben auch Balladen und Slow Jams wie „Falling“, „I’ll Never Love“ und „Love And Hate“ ihren Platz, nämlich als Bindeglied zu dem alten, bekannten Kiwanuka.

Michael Kiwanuka, Love & Hate, Polydor, 1 CD € 16,99, Vinyl € 29,99

8. Juli

Unser Album der Woche: "Wildflower" von The Avalanches

Wo bitte waren The Avalanches aus Melbourne die letzten 16 Jahre? Nach ihrem Genre-übergreifenden Debütalbum „Since I Left You“ aus dem Jahre 2000 haben sie sich offensichtlich die Zeit in Second Hand-Plattenläden und auf Flohmärkten herumgetrieben, denn auf ihrem neuen Album „Wildflower“ fackeln sie erneut ein Sample-gewaltiges Feuerwerk ab.

Wenn der Erstling damals wie ein Werk für die Zukunft geklungen hat, war die Gefahr jetzt groß, dass es diesmal nur mehr vom Gleichen ist. Aber diese Befürchtung ist nach den ersten Höreindrücken komplett unbegründet. Schon die Vorabsingle „Frankie Sinatra“ war sowohl akustisch als auch vom Innovationsfaktor so außergewöhnlich, dass die Spannung auf den Sound des Albums gänzlich in Vorfreude umschlug. Und The Avalanches laden auf 16 Tracks auf eine spannende Reise ein, die alles was bisher da war auf ein neues und größeres Podest stellt.

Turntablism, Breakbeats in Hülle und Fülle und eine Wundertüte von Soul, Westcoast Pop und Hip Hop – das sind The Avalanches 2016. Lieblingssongs? Neben dem schon erwähnten „Frankie Sinatra“, das an De La Soul erinnernde „The Noisy Eater“, das von Laurel Canyon beeinflusste und mit House Beats unterlegte „If I Was A Folkstar“ und nicht zuletzt das Beach Boys mit Beatles verbindende „Harmony“. Bereits jetzt eine Platte des Jahres!

The Avalanches / Wildflower / Indigo / 1 CD, € 16,99 / 1 LP, € 26,99 / Deluxe-CD, € 29,99

1. Juli

Unser Album der Woche: "Summer 08" von Metronomy

 

Joe Mount, Frontmann und Kopf von Metronomy, hat es seit dem Debüt "Pip Paine (Pay The £5000 You Owe)" mit jedem Album immer wieder verstanden, überraschende neue Pfade zu betreten. Seit dem bahnbrechenden Erfolg von "The English Riviera" im Jahr 2011 hat der Bandoutput im Innovationsbereich nochmal eine Schippe drauf gelegt.


„Summer 08“ ist eine textliche Bestandsaufnahme einer Band, die seit 2008 eine permanente Aufwärtskurve aufweist. In Sachen Selbstreflektion sind die vier Briten aber offensichtlich erst jetzt in der Lage, ihre Veränderung von Underground Darlings zur erfolgreichen Popformation zu verarbeiten.

Metronomy / Summer 08 / Warner / 1 CD, € 15,99 / 1 LP, € 26,99

24. Juni

Unser Album der Woche: "Live At Red Rocks" von alt-J

Ursprünglich in limitierter Auflage zum Record Store Day 2016 veröffentlicht, gibt es jetzt das außergewöhnliche Konzert von alt-J vom Juli 2015 in unterschiedlichen Formaten.

Drei Jahre nach ihrem Mercury-Preis gekrönten Debütalbum „An Awesome Wave“ und ihrem nicht minder großartigen Zweitling „This Is All Yours“ ziehen alt-J im Red Rocks Amphithetaer in Denver alle Register. Der grandiose Unterschied zu den Studioalben liegt in der Live-Interpretation ihrer Stücke, die natürlich und unverkrampft ihre gewaltige Schönheit entfalten. Keine endlos überlagernde Soundgebilde, sondern herrlich reduzierte Atmosphäre atmende Versionen.

Natürlich spielt auch die stilsichere Abfolge der Songs eine wichtige Rolle. „Something Good“ und „Left Hand Free“ - ersteres vom Debüt, letzteres vom zweiten Album - fließen stimmig ineinander. Ähnliches gelingt auch bei den Zugaben mit dem elegischen „Nara Leaving Nara“ und „Breezeblocks“, welche besonders durch die hervorragend sitzenden, mehrstimmigen Gesangsparts ihre Wirkung entfalten.

Das Sahnehäubchen ist bei diesem Live-Album der Konzertfilm, der eine Band auf der Höhe ihres hoffentlich frühen Schaffens einfängt. Die Performance-Ebene, die Interaktion der Band untereinander, das schöne Ambiente und nicht zuletzt die Begeisterung der amerikanischen Fans tragen zu einem stimmigen Film bei. Vielleicht markiert er das Ende des ersten Kapitels von alt-J, bevor die angeblich schon begonnene Arbeit an einem dritten Album den nächsten Step der Band offenbaren wird.

alt-J / Live At Red Rocks / erhältlich als CD + DVD oder als CD + Blu-ray

17. Juni

Unser Album der Woche: "On My One" von Jake Bugg

Eigentlich reicht es, sich das Cover von "On My One" anzuschauen, um die Songs auf Jake Buggs drittem Album zusammenzufassen. Eine Collage ist es geworden, zusammengefügt aus den buntesten Klangfarben aus Soul, Hip-Hop und 90s Electronic. Jake Bugg wurde 2013 mit seinem von den 60er-Jahren inspirierten Debutalbum als Wunderkind gefeiert. Dass das Wunderkindsein in den wenigsten Fällen mit einem Wunder, sondern mit viel Arbeit zusammenhängt, beschreibt der Titelsong von "On my One": "Three years on the road, 400 shows / Where do I go home? / No place to go / Where do I belong? / Oh, I'm so lonesome on my one ". 

 

On my One - das ist übrigens Slang aus Jake Buggs Heimatstadt Nottingham und bedeutet so viel wie "auf sich allein gestellt sein". Denn wie auf dem Albumcover schwebt über allen Songs eine schwarze Wolke, der Blues. Der Weltschmerz, eingetaucht in unterschiedliche Farben, bildet das Rückgrat des Albums. Songs wie "Love, Hope and Misery" oder "Bitter Salt" bilden dadurch wunderbare Highlights der Platte.

Jake Bugg / On My One / EMI / 1 CD, € 17,99 / 1 Vinyl, € 24,99

10. Juni

"Une Meeles" von Maarja Nuut

Die Estin Maarja Nuut könnte mit ihrem zweiten, selbst veröffentlichten Album viel dazu beitragen, dass sich unsere Ohren auch für Musik aus ihrem Heimatland weit öffnen.

Auf "Une Meeles" gelingt es ihr, einen spannenden Cocktail aus estnischer Folklore und eigenen Interpretationsansätzen zu mischen, der ein faszinierendes Klangspektrum entstehen lässt. Maarja Nuut setzt moderne Technik ein, vor allem eine Loopstation, mit der sie eine Trance-artige Vielschichtigkeit kreiert. So entsteht eine faszinierende Grundlage für ihre Stimme, die einen eigentümlichen Charme entwickelt und die einem beim Hören tief in die Musik hinein saugt.

Gerade in dem wunderschön angelegten "Kiik tahab kindaid" schafft es Maarja Nuut, seltsame Geräusche zu einer Rhythmusbasis zu schichten, die einen ebenso bedrohlich wie spannend klingenden Soundteppich für ihren spät einsetzenden Gesang Mantra-artig webt.

Musik kann und soll ein Abenteuer sein. Den Mut für etwas gänzlich Ungewöhnliches, ist unabdingbar, wenn man sich auf die Stücke von Maarja Nuut einlässt. Die Belohnung ist ein überaus abwechslungsreiches Album, in dem auch ihr Instrument, die Geige, eine maßgebliche Rolle spielt.

Maarja Nuut ist am 1. Juli live in Berlin im Silent Green zu erleben.

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Dussmann das KulturKaufhaus

Mo-Fr 09-24 Uhr

Sa 09-23:30 Uhr

Tel: +49-30-2025-1111
Sonntag geöffnet02. Oktober 2016, 13-20 Uhr

Archiv