Aus dem Haus

Vinyl-Fans aufgepasst: Die besten Platten zum Record Store Day persönlich für Sie ausgewählt!

  • 17.04.2018

Der Record Store Day 2018 lockt wieder Vinylsammler in die Plattenläden. Von den limitierten Vinyl-Releases haben auch wir eine ganze Palette da. Unser Mitarbeiter Tim Schulze Dieckhoff stellt Ihnen seine persönlichen Highlights vor.  

Abwärts: Computerstaat, 7“, Broken Silence, € 12,99

Die Hamburger Formation thematisierte bereits auf ihrer ersten Single auf dem ZickZack Label in einem treibenden Post Punk-Song unsere apokalyptische moderne Welt. Auf der B-Seite gibt es eine aktualisierte Textvariante, die beweist, dass die drängenden Probleme im richtigen musikalischen Umfeld auch heute noch messerscharf auf den Punkt gebracht werden können.

 

Demon Fuzz: I Put A Spell On You, 7“, H’ART, € 9,99

Als Single aus Demon Fuzz’ zweiten Album von 1976 ausgekoppelt, gibt es diese Coverversion des Screamin Jay Hawkins-Klassikers. Näher dran an der Creedence-Version als am Original, aber mit einer guten Prise Funk.

 

David Bowie: Welcome To The Blackout - Live London 1978, 3 Vinyl, Warner, € 32,99

Mitten in seiner kreativen Berlin-Zeit spielte Bowie 1978 zwei Konzerte in der Earl’s Court Venue in London, die jetzt als Mitschnitte als Triple Album erscheinen. Das Tracklisting lässt keine Wünsche offen. Ein Traum für alle David Bowie-Fans.

 

The Cure: Torn Down (Mixed Up Extras), 2 Vinyl Picture Disc, Universal, € 32,99

Für den geneigten The Cure-Fan ist es nichts Neues, dass Robert Smith Etliches in seinem Archiv aufbewahrt und damit immer wieder für Überraschungen sorgt. Als Picture Disc kommt dieses Album mit brandneuen Aufnahmen von u.a. „Three Imaginary Boys“ und „Just One Kiss“ daher. Parallel dazu wird auch das Remix Album „Mixed Up“ von 1990 als Remaster veröffentlicht. Zwei absolute Highlights des RSD 2018.

 

Boy: Acoustic Collection, 1 Vinyl, Rough Trade, € 14,99

Digital bereits in einschlägigen Streamingdiensten Ende 2017 veröffentlicht, kommt jetzt eine RSD 2018 Vinyl Edition. Die Songauswahl berücksichtigt das Debütalbum und auch das zweite Album. Drücken wir die Daumen, dass auch die exzellente Coverversion „Playground Love“ von Air mit dabei sein wird.

 

Florence And The Machine: Sky Full Of Song, 7“, Universal, € 16,99

Ein Vorgeschmack auf das neue Album von Florence, das dieses Jahr noch erscheinen soll. Wie so oft, ist alles noch top geheim. Aber die Vorfreude dürfte diese RSD 2018 7“ auf jeden Fall anheizen.

 

The Honey Drippers: Impeach The President, 7“, Rough Trade, € 8,99

1973 wollten die Honey Drippers Präsident Nixon des Amtes entheben und veröffentlichten diesen Song. Nicht weniger funky ist die B-Seite aus der Feder des humorvollen Country-Künstlers Tom T. Hall, auf der er von der ungewöhnlichen Karriere eines Affen berichtet. Weil beide Tracks zusammen so gut in die heutige Zeit passen, gibt es sie zum RSD mit Trump auf dem Cover.

 

Sucker Punch, OST, 1 Vinyl, H’ART, € 24,99

Freunde von Cover-Versionen können hier ein paar feine Sachen entdecken. Hauptdarstellerin Emily Browning gibt "Sweet Dreams" (Eurythmics) und "Where‘s My Mind" (Pixies) zum Besten, Emiliana Torrini "White Rabbit" (Jefferson Airplane) und Skunk Anansie "Search And Destroy" (Stooges).

Tom Waits: Bawlers / Brawlers / Bastards, je 2 Vinyl, Indigo, € 29,99

„We gonna dig, dig, dig“ krächzt Tom Waits in „Heigh Ho“, dem Lied der Sieben Zwerge, ganz passend zum RSD. Viele Stücke, die jetzt auf grauem Vinyl erscheinen, gab es vorher nur auf CD. Dazu zählen „Rains On Me“ oder „Little Drop Of Poison“. Tolle Coverversionen, wie „The Return Of Jackie And Judy“ (Ramones) oder das monströse „King Kong“ (Daniel Johnston), sind hier ebenso zu finden.

  • teilen
  • tweet

Die Dussmann KulturLounge: jetzt neu!

  • 17.04.2018

Wir laden Sie herzlich in die neue Dussmann KulturLounge auf tagesspiegel.de ein! Hier finden Sie regelmäßig neu die besten Tipps für Bücher, Musik und Filme - persönlich zusammengestellt von Dussmann-Mitarbeitern.

  • teilen
  • tweet

Japan in Berlin: Unsere Empfehlungen zur Kirschblüte 2018

  • 13.04.2018

Hanami, die japanische Kirschblüte, ist eines der wichtigsten Symbole der japanischen Kultur. Auch in Berlin markieren viele Veranstaltungen zu Hanami den Anfang des Frühlings. Passend dazu empfehlen wir Ihnen Bücher, Musik und Filme mit spannenden Einblicken in das Land der aufgehenden Sonne. Klicken Sie einfach hier

  • teilen
  • tweet

Endlich Frühlingsgefühle! Entdecken Sie unsere schönsten Empfehlungen

  • 27.03.2018

Endlich ist der Frühling da und auch bis Ostern ist es nicht mehr weit.

Hier haben wir die schönsten Empfehlungen für Sie zusammengestellt, die Lebensgeister wecken und perfekt ins Osternest passen. 

Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren Frühlingsanfang! 

  • teilen
  • tweet

Unser Buchtipp: "Der Lärm der Fische beim Fliegen" von Lars Lenth

  • 13.03.2018
  • Klicken Sie auf das Bild für die Foto-Galeire

Klicken Sie auf das Bild für die Foto-Galeire

Links

Mord und Totschlag in Nordland – und der ahnungslose Anwalt Leo soll es richten ...

Leo Vangen führt ein ruhiges Leben in Oslo. Das ändert sich schlagartig, als er einen Anruf von einem Freund aus Kindertagen erhält, dem erfolgreichen Unternehmer Axel Platou. Der bittet ihn, ins raue nördliche Norwegen zu reisen. Dort wurden mehrere Anschläge auf Axels Lachszuchtfarm verübt, und Leo soll der Sache auf den Grund gehen. Doch die skrupellosen Vega-Brüder kümmern sich bereits auf ihre Art um die Schuldigen – die drei Männer leiten die Farm für Axel und schrecken vor nichts zurück, um ihre Einnahmequelle zu schützen. Der unbedarfte Leo gerät zwischen die Fronten wütender Ökoaktivisten, eigenwilliger Einsiedler und brutaler Lachsfarmer. Bald wünscht er sich, sein ödes Leben in Oslo nie verlassen zu haben ...

"'Der Lärm der Fische beim Fliegen' erzählt mit schwarzem Humor vom Konflikt zwischen Nachhaltigkeit und wirtschaftlichen Interessen am Beispiel der Lachszucht-Industrie." NORR (03.03.2018) 

Lars Lenth, Der Lärm der Fische beim Fliegen, Limes, 286 S., € 18,00

  • teilen
  • tweet

Mensch. Geist. Maschine: unsere neue Abteilung

  • 26.02.2018

Die Evolution geht weiter: In unserer neuen Abteilung "Mensch. Geist. Maschine." in der dritten Etage gibt es viele spannende Bücher, Musik und Filme zur Geschichte und Zukunft des Menschen: wie er denkt, wie er handelt, wie er die Welt verändert.

  • teilen
  • tweet

61 Kinder aus 41 Nationen: Kuschelweltrekord im KulturKaufhaus

  • 19.02.2018
  • Klicken Sie auf das Bild für die Foto-Galerie
  • 61 Kinder aus 41 Nationen nahmen am Guiness-Kuschel-Weltrekord teil

Klicken Sie auf das Bild für die Foto-Galerie

Links

Von Argentinien bis Zypern, von der Türkei bis nach Kanada: 61 Kinder aus 41 Nationen trafen sich am Samstag, 17. Februar, bei Dussmann das KulturKaufhaus. Mit den Armen über den Schultern des Nachbarkindes, das seine Wurzeln in einem anderen Land hat, gelang ihnen gemeinsam ein ganz besonderer Weltrekordversuch – dem im Kuscheln.

Anlass dazu ist das Kinderbuch „Wie das Kuscheln erfunden wurde“ des Berliner Ehepaars Tabea und Jeremias Wolf. Niclas Rohrwacher vom Mentor Verlag, in dem das Buch erschienen ist, erklärt: “Wir bekamen so viel positive Rückmeldung auf das Buch, dass wir etwas Besonderes für Kinder aus der ganzen Welt auf die Beine stellen wollten“.

Julia Claren, Geschäftsführerin von Dussmann das KulturKaufhaus, freut sich über das positive Zeichen, das von diesem besonderen Weltrekordversuch ausgeht: “Dussmann das KulturKaufhaus steht für ein vielfältiges, buntes Berlin. Der Kuschelweltrekord stärkt das Bewusstsein für die besondere Kraft, die in guten Büchern steckt, für mehr Vorlesen, Integration und vorurteilslose Freundschaft”.

Zum Abschluss des Kuschel-Events bekamen alle Kinder eine Urkunde und eine Medaille für ihre Teilnahme. Einen vergleichbaren Versuch gab es bislang nicht, der Weltrekord ist den Kindern also sicher. Jetzt bleibt abzuwarten, ob es das Mega-Kuscheln auch ins Guiness-Buch der Rekorde schafft.

 

  • teilen
  • tweet

Aktuelle Jazz-Alben: persönlich für Sie rezensiert

  • 15.02.2018

Das Jazz-Jahr hat gut angefangen. Aus den vielen neuen Platten hat unser Mitarbeiter Stefan Schmidt seine Favoriten herausgesucht und für Sie rezensiert.

Wenn Sie immer auf dem Laufenden sein wollen über interessante neue Jazz-Platten, Konzert-Tipps, Gewinnspiele und über das Wichtigste aus der Welt des Jazz, dann abonnieren Sie den JAZZ-NEWSLETTER am besten gleich jetzt. 

  • teilen
  • tweet

Jetzt im Plattenregal: neue Lieblingsalben unserer Mitarbeiter

  • 09.02.2018

Wir nehmen Sie mit auf einen Streifzug durch die neuen Lieblingsalben unserer Mitarbeiter. Von Klassik über Country bis Club.

Nils Frahm: All Melody

Nils Frahm ist wohl der bekannteste Künstler unter den Pianisten der Neoklassik. Zwei Jahre zog er sich zurück und baute in Eigenregie im ehemaligen Berliner Funkhaus des DDR Rundfunks ein Studio. Dort entstand sein neues Album, auf dem er Jazz, Dub und House-Einflüsse mit Kernelementen der Klassik mischt. Hinzu kommen Einsprengsel menschlicher Gesangssamples.
Empfohlen von Christian Winter, Pop-Abteilung

H.C. McEntire: Lionheart

„I have found heaven in a woman’s touch“ singt Heather McEntire in dem markerschütternden Opener ihres Solodebüts „Lionheart“. Es braucht tatsächlich den Mut einer Löwin, Religiosität und lesbische Liebe in einem Countrysong zu verarbeiten. Ermutigt von Kolleginnen wie Kathleen Hanna, Angel Olsen oder Amy Ray entstand ein sehr persönliches und intimes Album von spröder Schönheit und eine leise Revolution im Alternative Country. Empfohlen von Stefan Schmidt, Jazz-Abteilung

Nightmares On Wax: Shape The Future

George Evelyn alias Nightmares On Wax ist eine Institution für qualitativen und entspannten Hip Hop. Auch seine neuen Tracks packen durch ihre Wärme und Smoothness. In Zeiten von gesellschaftlichen Herausforderungen und Spaltungen, geht es in den Texten um Besinnung auf Wurzeln, gemeinsame Grundlagen und Visionen für die Zukunft. Ein Album, mit dem man den Alltagsstress ausblenden, aber dennoch in Substanz schwelgen kann! Empfohlen von Christian Winter, Pop-Abteilung

Sin Fang, Sóley & Örvar Smárason: Team Dreams

Die drei isländischen Musiker präsentieren abwechslungsreiche Dream-Pop Songs, die durch ihre Tiefe und Atmosphäre bestechen. Ambientartige Electronica wurden mit perkussiven Elementen, Beats und Klavier unterfüttert und durch wunderbaren Gesang abgerundet. Sanft schwebend, aber auch opulent und kraftvoll bieten sie optimale Nahrung für die Seele in der dunklen Jahreszeit!
Empfohlen von Christian Winter, Pop-Abteilung

Friedrich Gulda: Debussy Dreams

Eine Referenzaufnahme aus dem Jahre 1969. Damals spielte Gulda alle 24 Préludes von Debussy im Schwarzwald für das MPS Label ein. Dank modernster Technik und Remastering öffnen die Aufnahmen einen ganz neuen Klangkosmos voller Intimität ganz im Sinne von Debussy, dessen 100ster Todestag sich 2018 jährt.
Empfohlen von Hannes Kraus, Musik-Abteilung

Anderson East: Encore

Er sieht aus wie Manuel Neuer nach 3-tägiger Meisterfeier und singt wie eine Kreuzung aus Mitch Ryder, John Fogerty und Otis Redding. Der 30jährige Anderson East ist der neue Star des Alternative Country. Auf „Encore“ balgen sich Charts-Größen wie Ed Sheeran oder Avicii um Songwriter-Credits. Dave Cobb, der momentan angesagteste Produzent in Nashville, veredelt die unbändige Kraft von Easts Stimme durch fette Bläserarrangements zu einem souligen Swamp-Rock-Monster. Empfohlen von Stefan Schmidt, Jazz-Abteilung

 

  • teilen
  • tweet

Berlinale 2018: Film-Fieber ab!

  • 08.02.2018

Sind Sie auch schon im Berlinale-Fieber? Dann kommen Sie vorbei! Im KulturKaufhaus in der Friedrichstraße und im MuseumsShop am Potsdamer Platz erwartet Sie alles, was das cineastische Herz begehrt: DVDs und Blu-rays, Soundtracks, Film-Bücher - und natürlich wieder eine Auswahl an Merchandise-Artikeln und Berlinale-Souvenirs mit dem berühmten Bären.

  • teilen
  • tweet

Dussmann das KulturKaufhaus

Mo-Fr 09-24 Uhr

Sa 09-23:30 Uhr

Tel: +49-30-2025-1111

Archiv