Aus dem Haus

Indiebookday 2015: Unsere Lieblingsbücher aus unabhängigen Verlagen

  • 20.03.2015

Oft wachsen die schönsten Blumen im Verborgenen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es viele kleine, unabhängige Verlage, die mit Herzblut schöne Bücher machen und für Vielfalt auf dem Buchmarkt sorgen. Aber nicht immer finden die Bücher ihren Weg zu den Lesern. Der Indiebookday, der seit 2013 jährlich stattfindet, sorgt da für Aufmerksamkeit!

So funktioniert's: Kaufen Sie am Samstag, 21. März, ein Buch aus einem unabhängigen Verlag. Posten Sie danach ein Foto des Buches oder ein Selfie von Ihnen mit dem Buch in einem sozialen Netzwerk mit dem Hashtag #Indiebookday.

Sie brauchen noch Lesetipps für den Indiebookday? Wir haben hier unsere Lieblingsbücher aus unabhängigen Verlagen für Sie zusammengestellt.

ROMAN
Saphia Azzedine / Mein Vater ist Putzfrau / Wagenbach / 123 S. / € 14,90

Was tut ein vierzehnjähriger Pariser Vorstadtjunge aus prekären Verhältnissen abends in der Bibliothek? Er hilft seinem Vater, der den Lebensunterhalt der Familie als Putzkraft verdient, und wischt Staub von den Büchern. Hin und wieder schlägt er eines auf, lernt neue Wörter und lacht sich kaputt. Saphia Azzeddine erzählt leichthändig eine liebevolle Vater-Sohn-Geschichte voller Situationskomik und Galgenhumor. Ein unterhaltsamer, ironischer Bildungsroman über das bittere Leben am gesellschaftlichen Rand, der fest daran glaubt, dass nichts verloren ist, solange man Bücher hat.

KURZGESCHICHTEN
Michael Weins, Katharina Gschwendtner / Sie träumt von Pferden / Mairisch / 128 S. / € 16,90

Wir alle sind Tiere, aber manchmal vergessen wir das. Nicht so hier: Jede dieser Geschichten enthält mindestens ein Tier, jede schildert auf ihre Art eine wundersame Begebenheit. Die Grenzen verschwimmen - zwischen Traum und Wirklichkeit, zwischen menschlicher Moral und purer Schönheit, und vor allem zwischen Tier und Mensch. In Zeichnungen, Scherenschnitten und Kurzprosa erzählen Katharina Gschwendtner und Michael Weins von den unerklärlichen Wendungen, die aus einem Lebensweg das lichtdurchsprenkelte, das schattenumwobene Dasein machen.

ROMAN
Ayelet Gundar-Goshen / Löwen wecken / Kein & Aber / 423 S. / € 22,90

Ein Neurochirurg überfährt einen illegalen Einwanderer. Es gibt keine Zeugen, und der Mann wird ohnehin sterben - warum also die Karriere gefährden und den Unfall melden? Doch tags darauf steht die Frau des Opfers vor der Haustür des Arztes und macht ihm einen Vorschlag, der sein geordnetes Leben komplett aus der Bahn wirft. Wie hätte man selbst in einer solchen Situation gehandelt? Diese Frage schwebt über dem Roman, der die Grenzen zwischen Liebe und Hass, Schuld und Vergebung und Gut und Böse meisterhaft auslotet.

ROMAN
Jami Attenberg / Die Middlesteins / Schöffling & Co. / 261 S. / € 21,95

Jami Attenbergs in zahlreiche Sprachen übersetzter New York Times-Bestseller führt den Leser einfühlsam, zärtlich und voller Humor durch das Minenfeld Familie. Über dreißig Jahre lang haben Edie und Richard Middlestein ein normales Familienleben geführt. Auf einmal drohen die Dinge auseinanderzubrechen, nicht ganz unschuldig daran ist Edies enormer Umfang. Essen ist für sie eine Sucht - und wenn sich das nicht ändert, hat sie nicht mehr lange zu leben. Als Richard Edie verlässt, macht es sich die Famile zur Aufgabe, Edie zu retten. Doch statt bei dieser heiklen Aufgabe an einem Strang zu ziehen, stehen sich alle gegenseitig im Weg.

ROMAN
Lydia Tschukowskaja / Untertauchen / Dörlemann / 255 S. / € 18,90

Nina Sergejewna verbringt winterliche Wochen im Jahr 1949 in einem Sanatorium für Künstler auf dem Lande. Hier ist alles auf Vergessen gestimmt. Doch sie will mehr über die Vergangenheit, über ihr eigenes Leid und das ihrer Mitmenschen erfahren. Als sie Bilibin kennenlernt, der im gleichen Arbeitslager wie ihr Mann war, sucht sie seine Nähe. Es entspinnt sich eine zarte Zuneigung, doch enttäuscht wendet sie sich ab, als auch Bilibin nicht die Wahrheit, sondern das Verdrängen und Vergessen sucht.

ROMAN
Kai Weyand / Applaus für Bronikowski / Wallstein / 200 S. / € 19,90

Nun ist Nies schon über dreißig, aber manchmal wirkt er noch alles andere als erwachsen. Er wirft lieber Eier und Tomaten an Hauswände, als wie sein Bruder in einer Bank zu arbeiten. Eher durch Zufall findet er plötzlich doch noch einen Job: in einem Bestattungsinstitut. Kai Weyand ist ein Erzähler mit Sinn für Absurdes und das Ineinanderübergehen von Ernst und Spaß.

ROMAN
Heðin Brú / Vater und Sohn unterwegs / Guggolz / 205 S. / € 22,00

Heðin Brús "Vater und Sohn unterwegs" ist ein Glanzstück der nordischen Literatur, es ist einer der ersten Romane, in dem die färöische Sprache, die zuvor dem ländlichen Alltag und den traditionellen Volksliedern vorbehalten war, zur Literatur wurde. Heðin Brú erzählt mit feinem, liebevollem Humor vom Leben auf den windumbrausten, baumlosen und vom schaumigen Meer umspülten Färöer Inseln, er berichtet vom entbehrungsreichen Alltag zwischen Walfang, Torfstechen und Treibholz sammeln.

ROMAN
Carl Nixon / Lucky Newman / Weidle / 240 S. / € 23,00 / jetzt vorbestellen, erhältlich ab April 2015

Der dritte Roman von Carl Nixon führt weit in der Zeit zurück: zu einem Mai-Morgen im Jahr 1919, an dem die Krankenschwester Elizabeth Whitman auf dem Weg zu ihrer Arbeit ist. Ein Wagen hält neben ihr, und der Fahrer überreicht ihr einen Brief, der ihr Leben verändern wird. Der Roman zeigt, was Geschichten vermögen, und beginnt mit derjenigen eines alten Mannes, der Carl Nixon bittet, seine Geschichte aufzuschreiben, beziehungsweise die seiner Eltern: Elizabeth Whitman und Lucky Newman.

ROMAN
Ernest Kwast / Fünf Viertelstunden bis zum Meer / Mare / 96 S. / € 18,00

Juli 1945, ein heißer Sommertag am Strand von San Cataldo. Fasziniert beobachten die Brüder Ezio und Alberto die Mädchen, die in hochgeschlossenen Badeanzügen vorbei stolzieren. Bis Giovanna aus der Brandung auftaucht - in einem Zweiteiler. So etwas haben die Jungen noch nie gesehen. Ezio verliebt sich leidenschaftlich und macht ihr im Laufe dieses Sommers zwei Heiratsanträge. Doch Giovanna liebt das Meer und ihre Freiheit. In Szenen, die elegant zwischen Gegenwart und Vergangenheit wechseln und mediterrane Sinnlichkeit verströmen, erzählt Ernest van der Kwast die Geschichte einer großen, unerfüllten Liebe, von kleinen Zufällen und großen Entscheidungen - und von der Erfindung des Bikinis.

 

 

0 Kommentare

Mein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Dussmann das KulturKaufhaus

Mo-Fr 09-24 Uhr

Sa 09-23:30 Uhr

Tel: +49-30-2025-1111

Archiv