Aus dem Haus

Aktuelle Musiker-Biografien: Die Menschen hinter der Musik

  • 12.09.2015
  • Klicken Sie auf das Bild für die Cover-Galerie

Klicken Sie auf das Bild für die Cover-Galerie

Links

Zu so gut wie zu jedem bekannten Musiker oder zu Bands gibt es eine Biografie. Einige Künstler bringen ihr Leben auch selbst zu Papier. Wir nennen hier wichtige, aktuelle Musiker-Biografien, die Ihnen interessante Einblicke bieten und nebenbei auch neue Zugänge zur Musik der Porträtierten verschaffen.

Sie finden alle Musiker-Biografien in unserer Noten & MusikBuch-Abteilung. Natürlich können Sie sie auch online reservieren oder bestellen oder sich an unser ServiceTelefon unter Tel. (030) 2025 1111. 

Brett Morgan, Richard Bienstock / Montage Of Heck. Die Lebens-Collage des Kurt Cobain / Hannibal / 176 S. / € 29,99 / erhältlich ab 22. Oktober

Kurt Cobains wahre Geschichte - erzählt von jenen, die ihn wirklich kannten! Im Frühjahr 2015 kam mit “Montage Of Heck” eine außergewöhnliche Rock-Dokumentation über den Nirvana-Frontmann Kurt Cobain in die Kinos: Zum ersten Mal erzählten jene, die ihm am nächsten standen, aus seinem bewegten, tragischen Leben. Regisseur Brett Morgen hatte den Auftrag von Kurts Witwe Courtney Love persönlich erhalten, und Kurts Tochter Frances Bean Cobain wirkte als Produzentin an Montage Of Heck mit. Durch die Unterstützung der Familie hatte Morgen also Zugang zu ganz privaten Quellen, zu frühen Videofilmen aus Kurts Kinderzeit, zu seinen Zeichnungen, Briefen und Tagebüchern, zu bisher unveröffentlichten Songtexten und vielen Fotos. "Die intimste Rock-Dokumentation aller Zeiten", urteilte der Rolling Stone über den Film. Und genau das trifft auch auf das begleitende Buch zu. Illustriert sind diese Lebensbeichten mit einer enormen Fülle von Bildmaterial, das neben vielen Nirvana-Fotos vor allem private Schnappschüsse aus Kurts Familienalbum sowie seine Collagen und Zeichnungen umfasst und dadurch einen tiefen Einblick in das Leben des Menschen und Musikers Cobain vermittelt.

Elvis Costello / Unfaithful Music - Mein Leben / Berlin Verlag / 480 S. / € 25,00 / erhältlich ab 9. November

“Mit guten Manieren und schlechtem Atem kommt man nirgendwo hin.” Getreu dieser Devise sang Elvis Costello in seinem Protestsong gegen Margaret Thatcher, er werde auf ihrem Grab stehen und darauf herumtrampeln. Bei seinem legendären Auftritt bei Saturday Night Live stellte er sich der Zensur von Bands wie den Sex Pistols im Radio entgegen. Bis heute nimmt Costello bei seiner Kritik an politischen Missständen und jeder Form von Nationalismus nie ein Blatt vor den Mund. In den dreißig Alben, mit denen der Brite seit 1977 Erfolge feiert, erfand sich der eigenwillige Künstler immer wieder neu. Seine rauen Anfänge lagen zwischen Rock, New Wave und Punk - und schon damals erreichte er ein Millionenpublikum. Mit “She”, aufgenommen für die romantische Komödie “Notting Hill” rührte er die Herzen aller Liebenden. Über alle Hinwendungen zu so unterschiedlichen Stilrichtungen wie Country, Folk, Motown, Jazz, Ska und Klassik hinweg begeistert Costello seine Fans - und ist dabei in Deutschland gerade mit seinen jüngsten Alben besonders erfolgreich. Elvis Costellos Buch erklärt die Hintergründe seiner legendären Songtexte und berührt durch seine Poesie.

Walter Erhart / Neil Young / Reclam / 230 S. / € 17,95 / erhältlich ab 17. Oktober

Neil Young ist mit seinem näselnden Gesang und seiner brachialen Gitarrentechnik neben Bob Dylan der vielleicht einflussreichste Rock-Musiker aller Zeiten, sei es mit seinen sagenumwobenen Bands “Crazy Horse” oder “Stray Gators” oder alleine mit Gitarre und Mundharmonika. Von den Jungen wird der Kanadier verehrt wie kein Zweiter. Und immer engagiert er sich, zum Beispiel für die von ihm selbst gegründete Farm Aid oder gegen George W. Bush. Sein Leben spiegelt von Woodstock bis in die Gegenwart sowohl die musikalische als auch die gesellschaftliche Entwicklung Nordamerikas beispielhaft wieder. Walter Erharts Buch zeichnet diese Linien ebenso kompetent wie begeistert nach.

Jens Balzer, Tocotronic / Die Tocotronic Chroniken / Blumenbar / 384 S. / € 49,90

Für “Die Tocotronic Chroniken” öffnet die Band erstmals ihr umfassendes Archiv und ermöglicht so eine ganz private Perspektive auf das Schaffen des Quartetts. Mit mehr als 400 Abbildungen, von unveröffentlichten Fotos und Skizzen, über Konzertflyer und Merchandisematerialien bis hin zu Faksimiles von Rezensionen aller namhaften deutschen Kritiker aus Feuilleton und Musikpresse entsteht ein unnachahmliches Panorama. Dem Popkritiker Jens Balzer gelingt in seinen Texten zu den jeweiligen Alben auf kongeniale Weise die Bedeutung der Werke für den Moment ihrer Veröffentlichung noch einmal aufleben zu lassen und gleichzeitig die Entwicklung der gesellschaftlichen Diskurse und der Subkultur Deutschlands in dieser Zeit präzise nachzuzeichnen. Herausgeber ist der Musikkurator und Journalist Martin Hossbach, der das Buch in enger Zusammenarbeit mit Tocotronic konzipiert und exklusive Interviews mit der Gruppe und Wegbegleitern geführt hat.

Carlos Santana / Der Klang der Welt / Riva / 672 S. / € 24,99

Im Reich der Gitarrengötter ist Carlos Santana mit seinem Sound, der “universal tone” genannt wird, einzigartig. Damit ist gemeint, dass man jeden seiner Songs schon an einer einzigen Note erkennt und dass seiner Überzeugung nach Musik und Seele miteinander verbunden sind. Santana schreibt in seiner Autobiografie schonungslos offen über seinen Auftritt beim Woodstock-Festival, seine Exzesse mit Fans und den jahrelangen Missbrauch von Drogen. Aus den Worten spricht Santanas Stimme, und sie ist durch und durch aufrichtig und freimütig. Er macht die Rauchfahnen sichtbar, die der längst verstorbene Miles Davis vor Santanas Show ausstieß, und beschreibt seine tiefe Verbundenheit mit dem Sound. Santana hat ein außergewöhnliches Buch für seine riesige Fangemeinde geschrieben. Er wuchs in bitterer Armut in Mexiko auf, wurde als Kind misshandelt und arbeitete später in den USA als einfacher Tellerwäscher - mit einer erstaunlichen Beherrschung der Gitarre. Aus diesem Jungen wurde ein Mann, von dem man fast meinen könnte, er befinde sich ständig im Nirwana oder zumindest im Zustand der Glückseligkeit - die Geschichte eines faszinierenden Menschen, der wunderbar erzählen kann und zugleich eine perfekte Marketingmaschine ist.

Kim Gordon / Girl in a Band / Kiepenheuer & Witsch / 341 S. / € 19,99

“Die Ehe ist wie eine lange Unterhaltung, sagte mal jemand, und vielleicht gilt das auch für das Leben einer Rockband. Am Ende des Abends waren beide Geschichte”, schreibt Kim Gordon über den letzten Auftritt von Sonic Youth im brasilianischen São Paulo.Als sich die legendäre Alternative-Band Ende 2011 auflöste, war die Trauer bei Fans und Kritikern groß. Wie keine andere Band prägte Sonic Youth mit ihrem unverwechselbaren Sound und ihrer künstlerischen Integrität die Independent-Szene zwischen Punk und Avantgarde. Bandgründer Kim Gordon und Thurston Moore galten als Traumpaar des Rock 'n' Roll. Und als Bassistin, Sängerin und Songwriterin der Band war Kim Gordon Vorbild für eine ganze Generation von Frauen. Jetzt blickt die als rätselhaft und verschlossen geltende Musikerin und Künstlerin zurück und erzählt mitreißend freimütig und poetisch von ihrer Kindheit und Jugend im sonnendurchfluteten Kalifornien der Sechziger- und Siebzigerjahre und ihrer Beziehung zu ihrem psychisch kranken Bruder, die sie fürs Leben prägte. Von den musikalischen Anfängen im New York der Achtzigerjahre, von ihrem Weg vom Mädchen zur Frau im von Männern geprägten Rock 'n' Roll, von der Geschichte ihrer Lieblingssongs und von ihrer innigen Freundschaft zu Kurt Cobain. Nicht zuletzt lässt sie uns bemerkenswert offen teilhaben am Schmerz einer Trennung nach fast dreißig Jahren Ehe und künstlerischer Zusammenarbeit. "Girl in a Band" - die berührende Autobiographie einer einzigartigen Künstlerin.

 

 

0 Kommentare

Mein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Dussmann das KulturKaufhaus

Mo-Fr 09-24 Uhr

Sa 09-23:30 Uhr

Tel: +49-30-2025-1111
Sonntag, 22. Oktober13-20 Uhr

Archiv