Aus dem Haus

Große Herbstlese: Unsere Empfehlungen zur Frankfurter Buchmesse

  • 14.10.2015

Heute startet in Frankfurt die weltweit größte Buchmesse. Als Auftak wurde am Montagabend der Deutsche Buchpreis an Alexander Witzel verliehen - und jetzt gibt es noch viele weitere literarische Highlights zu entdecken. Wir haben schon mal vorgeblättert und stellen Ihnen heute die besten Romane für den Herbst vor.

Wir wünschen Ihnen wunderbare Lesemomente,
Ihr Dussmann das KulturKaufhaus


DEUTSCHER BUCHPREIS 2015
Frank Witzel / Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch depressiven Teenager im Sommer 1969 / Matthes & Seitz / 817 S. / € 29,90

Gudrun Ensslin eine Indianersquaw aus braunem Plastik und Andreas Baader ein Ritter in schwarzglänzender Rüstung? Die Welt des kindlichen Erzählers dieses mitreißenden Romans, der den Kosmos der alten BRD wiederauferstehen lässt, ist nicht minder real als die politischen Ereignisse, die jene Jahre in Atem halten und auf die sich der 13-Jährige seinen ganz eigenen Reim macht. Frank Witzel ist es in dieser groß angelegten fantastischen literarischen Rekonstruktion des westlichen Teils Deutschlands gelungen, ein Spiegelkabinett der Geschichte im Kopf eines Heranwachsenden zu errichten.

INDONESIEN. EHRENGAST FRANKFURTER BUCHMESSE 2015
Leila Chudori / Pulang / Weidle / 429 S. / € 25,00

Dieser Roman ist nicht nur spannend, en passant erfährt man viel über Indonesien und seine Kultur. Das Buch ist in seiner Struktur komplex gebaut; verschiedene Zeitebenen und Erzählperspektiven setzen das Narrativ gekonnt zusammen. Ein großartiger und groß angelegter Roman, der weit mehr ist als ein Bild Indonesiens: Er ist ein Stück Weltliteratur.

INDONESIEN. EHRENGAST FRANKFURTER BUCHMESSE 2015
Laksmi Pamuntjak / Alle Farben Rot / Ullstein / 670 S. / € 24,00

Eine Frau auf der Suche nach dem Mann, den sie einst geliebt und dann verloren hat. Ein Mann, der sich zwischen einer großen Liebe und einer großen Aufgabe entscheiden muss. Und ein Land, dessen Wunden aus der Zeit blutiger Konflikte noch immer nicht verheilt sind. Entlang der Linien des indonesischen Nationalepos Mahabharata, entfaltet Laksmi Pamuntjak das Panorama einer jungen Nation und ihres bewegten 20. Jahrhunderts zwischen Kolonialzeit und Unabhängigkeit, Diktatur und Demokratie.

ROMAN
Jenny Erpenbeck / Gehen, ging, gegangen / Knaus / 352 S. / € 19,99

Ein gelangweilter Professor im Ruhestand mischt sich unter die Asylbewerber, die mit einem Zeltlager auf dem Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg gegen Abschiebungen, Arbeitsverbot und Residenzpflicht protestierten. Jenny Erpenbeck erzählt auf ihre unnachahmliche Weise eine Geschichte vom Wegsehen und Hinsehen, von Tod und Krieg, vom ewigen Warten und von all dem, was unter der Oberfläche verborgen liegt.

ROMAN
Jonathan Franzen / Unschuld / Rowohlt / 829 S. / € 26,95

"Unschuld", eine tiefschwarze Komödie über jugendlichen Idealismus, maßlose Treue und den Kampf zwischen den Geschlechtern, handelt von Schuld in den unterschiedlichsten Facetten. In diesem fulminanten amerikanisch-deutschen Gesellschaftsroman von Jonathan Franzen, einem der größten, sprachmächtigsten Autoren unserer Zeit, überschlagen sich die Ereignisse. Und bannen den Leser bis zum Schluss.

ROMAN
Meg Wolitzer / Die Stellung / DuMont / 366 S. / € 19,99

Was ist noch peinlicher als die eigenen Eltern beim Sex? Wenn die ganze Welt ihnen dabei zusieht ... 'Die Stellung' ist ein tragikomisches Familienporträt, das davon erzählt, wie vier Geschwister, denen wenig Illusionen über Liebe und Sex geblieben sind, sich in der Welt behaupten. Gleichzeitig führt uns Meg Wolitzer gnadenlos vor Augen, dass wir einer Sache nicht entfliehen können: Wir sind die Kinder unserer Eltern.

ROMAN
Eve Harris / Die Hochzeit der Chani Kaufman / Diogenes / 463 S. / € 16,00

Sie haben sich dreimal gesehen, sie haben sich noch nie berührt, aber sie werden heiraten: die neunzehnjährige Chani Kaufman und der angehende Rabbiner Baruch Levy. Doch wie geht Ehe, wie geht Glück? Eine fast unmögliche Liebesgeschichte in einer Welt voller Regeln und Rituale. Das freche und anrührende Debüt von Eve Harris.

ROMAN
David Foenkinos / Charlotte / DVA / 240 S. / € 17,99

David Foenkinos erzählt die Geschichte der deutsch-jüdischen Malerin Charlotte Salomon entlang an der historischen Realität. "David Foenkinos riskiert alles und schafft ein großartiges literarisches Monument für die Malerin Charlotte Salomon." (Elle) "David Foenkinos nähert sich Charlotte Salomon, als sei sie seine Schwester, seine Mutter, oder gar seine Geliebte." (Le Point)

ROMAN
Mirna Funk / Winternähe / S. Fischer / 352 S. / € 19,99

Mirna Funk erzählt die Geschichte einer jungen deutschen Jüdin in Berlin und Tel Aviv. Ihr Name ist Lola. Sie ist Deutsche. Sie ist Jüdin. Und die einzige, die ihr ein Hitlerbärtchen ins Gesicht malen darf, ist sie selbst. Sie hat genug davon, dass andere darüber bestimmen wollen, wer sie ist und wer nicht. Sie entscheidet, wovon sie sich verletzt fühlt und wovon nicht.

ROMAN
Alina Bronsky / Baba Dunjas letzte Liebe / Kiepenheuer & Witsch / 153 S. / € 16,00

Alina Bronsky lässt in ihrem neuen Roman eine untergegangene Welt wieder auferstehen. Komisch, klug und herzzerreißend erzählt sie die Geschichte eines Dorfes, das es nicht mehr geben soll - und einer außergewöhnlichen Frau, die im hohen Alter ihr selbstbestimmtes Paradies findet. Auf kleinem Raum gelingt ihr eine märchenhafte und zugleich fesselnd gegenwärtige Geschichte.

 

 

0 Kommentare

Mein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Dussmann das KulturKaufhaus

Mo-Fr 09-24 Uhr

Sa 09-23:30 Uhr

Tel: +49-30-2025-1111
Sonntag, 22. Oktober13-20 Uhr

Archiv