]]> Aktuelles ‹ Das KulturKaufhaus ‹ Dussmann das KulturKaufhaus

Aus dem Haus

Kurz, knapp, subjektiv: Unsere aktuellen Plattenkritiken

  • 31.03.2017
  • Kommentare: 0

China Moses: Nightintales

Was kann es Faszinierendes geben, als China Moses, die von einer Märchennacht (Nightintales) erzählt? Rauschhafte Zustände, Anfang und Ende einer Liebe, Nikotin, Verlust - alles drin in den jazzigen Songs dieser außergewöhnlichen, wandlungsfähigen modernen Ikone. Und grooven tut’s an allen Ecken und Enden. Hatte ich schon die fantastische Band erwähnt? Die brennen ein echtes Feuerwerk ab und geben China den Freiraum, mit ihrer Stimme so richtig los zu gehen. Viel Spaß!

Somi: Petite Afrique

War ihr letztes Album „The Lagos Music Salon“ 2014 schon eine veritable Überraschung, beeindruckt Somi auf ihrem neuen Album mit einer Grenzen sprengenden Verquickung ihrer afrikanischen Wurzeln und ihrer Lebenserfahrung in den USA. Die komplexe Rhythmik, der unglaubliche Bass von Michael Olatuja, Somis samtige Stimme und die eindringlichen Texte prägen die rundum außergewöhnliche Scheibe. Viel Neues zu entdecken, viel Bewährtes neu überarbeitet - das ist „Petite Afrique“.

Musikdokumentation: Nick Cave & The Bad Seeds - One More Time With Feeling

Zum Release des aktuellen Albums „Skeleton Tree“ im letzten Jahr fand diese außergewöhnliche Musikdokumentation den Weg ins Kino. Und immer wieder stellte sich die Frage, ob es sie auch irgendwann fürs Heimkino gibt. Jetzt ist es soweit. Andrew Dominik ist eine glänzende Momentaufnahme gelungen, in dem er die Entstehung von „Skeleton Tree“ in eindringlichen Bildern umsetzt und Nick Cave zeigt, wie er einen Weg aus der Dunkelheit seines schmerzlichen Verlustes findet.

Goldfrapp: Silver Eye

Alison meldet sich mit Will und ihrem mittlerweile siebten Album „Silver Eye“ zurück. Es gibt die bewährten Zutaten aus Synthie-Pop und Disco mit angenehmen Ambient Elementen und wie immer catchy Songs. Besonders „Anymore“ ist ein fieser Ohrwurm, der sich genau in diesem Spannungsfeld suhlt. Als Soundalchemisten haben sie es Goldfrapp immer schon geschafft, Einflüsse spannend zu integrieren und damit etliche Nachahmer im Popkanon zu inspirieren (u. a. Katy Perrys „I kissed a girl“). Vielleicht werden wir in den nächsten Monaten etliche Derivate des vielleicht besten Songs des Albums, Moon In Your Mouth,“ hören. Bis dahin haben wir Goldfrapp.

Y’akoto: Mermaid Blues

Eine beständige Weiterentwicklung ist das Markenzeichen von Y’akoto. Auf ihrem neuen Album agitiert sie, löst Kopffilme aus, teilt intim mit Klavierbegleitung Traurigkeit, will sonntags nie mehr alleine sein – das alles verpackt im einzigartigen Meerjungfrau-Blues. Ein erneut ebenso spannendes wie abwechslungsreiches Album.

Max Prosa: Keiner kämpft für mehr

Max Prosa hat sich eine Auszeit gegönnt. Um Kopf und Leben ordnen nach den in kurzer Folge erschienen ersten beiden Alben. Die vier Jahre haben sich so auch vierfach gelohnt. Zum einen hat sich sein musikalischer Horizont nochmal deutlich geweitet, seine Sprache ist noch lyrischer geworden, seine Musik intensiver und tiefer, sein Gesang euphorischer. Als Bonus zum Album gibt es eine DVD mit einem Porträt, das Einblick in die Welt von Max bietet. „Glücklich mit nichts“ enthält die Kernzeile seines bisherigen Lebens: „Ich wollte immer nur singen“. Danke Max! Schön, dich wieder zu haben!

Wire: Silver/Lead

Die (Post-)Punk-Pioniere Wire feiern ihren 40. Geburtstag mit eienm neuen Album. Auch nach dieser Zeit hat die Band nichts von ihrer Bedeutung verloren. Die drei Gründungsmitglieder Grey, Lewis und Newman knüpfen mit dem aktuellen Gitarristen Simms nahtlos an die aktuellen Alben an. Trotzdem finden sie einen Weg, ihre Ursprünglichkeit, die ihren mythischen Ruf definiert hat, einfließen zu lassen. Am am Sonntag, 7, Mai stellen sie ihr Album im KulturKaufhaus vor und signieren anschließend. Mehr geht nicht!

Tim McMillan: Hiraeth

Es gibt Sänger, es gibt Songschreiber und dann gibt es auch noch die Kombination aus beidem. Tim McMillan ist vor allem Musiker und fliegt leider noch immer unter dem Radar. Das ändert sich aber jetzt hoffentlich mit seinem neuen Album. Der Australier mit temporärem Wohnsitz in Berlin ist ein exzellenter Gitarrist, der sich überall bedient, um seine Virtuosität bei jedem Album komplett neu zu definieren ohne seine Wurzeln aus den Augen zu verlieren. Wer das nicht glaubt, sollte dringend die Tour De Force von „Zaxo“ anhören mit Phil Campbell (Motörhead), Ugly Kid Joe und Bär McKinnon (Mr Bungle). Danach ist alles klar!

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Jazz-News aus dem KulturKaufhaus: 25 Jahre ACT

  • 30.03.2017
  • Kommentare: 0

25 Jahre ist es her, dass Siggi Loch ernst machte und nach einer großen Karriere als Produzent und internationaler Musikmanager sein eigenes, unabhängiges Jazz-Label gründete: ACT. Schnell bewies er sich auch im Jazz als Entdecker und Förderer neuer Talente, so dass ACT zum „the discovery label“ für Musiker wurde, die ihre eigene Musik „in the Spirit of Jazz“ machen wollen. Wir feiern in unserem aktuellen Jazz-Newsletter eine Hommage an das Label und seine ACTeure, allen voran Siggi Loch. Chapeau für 25 Jahre grandiose Arbeit in Sachen Jazz!

25 Jahre "in the spirit of Jazz"! "There is no money in Jazz" ist eine alte Weisheit der Musikindustrie und so schwankte die Reaktion in der Branche zwischen Anerkennung für den Mut und mitleidigem Kopfschütteln, als der verdiente Musikmanager Siggi Loch 1992 das unabhängige Jazzlabel ACT Music aus der Taufe hob. Schon früh hatte der jugendliche Jazzfan Loch von einem eigenen Label geträumt. Vorbilder waren ihm Alfred Lion (geb. Loew) und Frank "Francis" Wolff: in Berlin geborene Emigranten, die in New York Blue Note Records zur bedeutendsten Adresse des Jazz machten.

Mit der Erfahrung aus 30 Jahren Arbeit im Haifischbecken der Tonträgerbranche im Rücken, modellierte Siggi Loch zusammen mit einer Handvoll verschworener Mitstreiter ein Konzept, das parallel zu weltweit schrumpfenden CD-Verkäufen zu einer Erfolgsgeschichte wurde. Im Zentrum der Philosophie von ACT steht die Suche nach eigenständigen Künstlerpersönlichkeiten, die nicht nur im Studio tüfteln wollen, sondern auch auf Konzertbühnen begeistern können. Die Veröffentlichungen des Labels folgen oft einer Art Drehbuch, das die Individualität der Musiker in einen kommerziellen Kontext platziert. Schließlich gibt es ein klares und unverwechselbares Produktdesign, das den Kunstsammler Siggi Loch widerspiegelt. Die weißen Digipacks mit den faszinierenden und oft rätselhaften Motiven auf dem Cover sind auffällig und einzigartig.

Wegbereiter für Talente

Nach wie vor steht Loch im Zentrum der ACTivitäten, auch wenn er mittlerweile in Berlin lebt und das Label in München ansässig ist. Sein ausgeprägtes Gespür für künstlerisches Talent hat diversen Musikern den Durchbruch ermöglich. Seine Künstler belohnen das Festhalten an behutsamer und langfristiger Karriereplanung mit Verbundenheit zum Label, auch nachdem der Erfolg eingesetzt hat. Wolfgang Haffner, Nils Landgren, Nguyen Lê, Viktoria Tolstoy, Youn Sun Nah oder neuerdings Michael Wollny könnten problemlos bei Majors unterkommen, bevorzugen aber die künstlerischen Freiheiten und die familiäre Atmosphäre, die ihnen bei ACT geboten werden.
 
Im Herzen Europas angesiedelt, kümmert sich ACT vor allem um den europäischen Jazz. Der Schwerpunkt bei den mittlerweile mehr als 500 Veröffentlichungen liegt bei deutschen und skandinavischen Interpreten. 2010 wurde Loch sogar vom schwedischen König mit einem Orden für seine Verdienste um schwedische Kultur ausgezeichnet. In den letzten Jahren kommen zunehmend Künstler aus boomenden Jazzländern wie Frankreich oder Polen dazu. Auffällig ist auch der große Anteil an völlig unterschiedlichen Weltklasse-Pianisten: von Altmeistern wie Joachim Kühn bis zur aktuellen Generation mit Iiro Rantala, Gwilym Simcock, Yaron Herman oder Leszek Mozdzer. Auch das meistverkaufte ACT Album ist ein Klavierwerk: Bugge Wesseltoft's Winterklassiker "It's Snowing On My Piano" aus dem Jahr 1998.

Neue Perspektiven im Jazz

Typisch für das Label sind auch Produktlinien bzw. "Serien", wie das 2005 ins Leben gerufene Etikett "Young German Jazz", auf dem mittlerweile etablierte Acts wie die Brüder Wasserfuhr, Mo' Blow oder Three Fall erstmals in großem Rahmen veröffentlichen konnten. Ein sehr schönes Konzept ist auch "Duo Art", bei dem zwei Labelkünstler zu einem Duett "verkuppelt" werden. Das jüngste Erfolgsprojekt ist die Reihe "Jazz At Berlin Philharmonic", die nicht nur das Berliner Konzertleben bereichert, sondern auch hochwertige Live-Alben hervorbringt. ACT ist ein Musterbeispiel dafür, wie man mit Leidenschaft und Überzeugung auch für vermeintlich randständige Musik im arg gebeutelten Markt der physischen Tonträger sein Publikum finden kann. Wir wünschen viel Erfolg für die nächsten 25 Jahre "in the spirit of Jazz"!


Jan Lundgren / Potsdamer Platz / ACT / 1 CD, € 17,99 / 1 Vinyl, € 24,99

Tradition und Moderne, Kultur und Kommerz, Glamour und Zweckmäßigkeit - für all das steht der Potsdamer Platz im Herzen Berlins. Wandel und Erneuerung ohne die Vergangenheit zu vergessen, bestimmt auch das Schaffen des schwedischen Pianisten Jan Lundgren. Fest verwurzelt in klassischer Musik und dem skandinavischen Volkslied, studierte er minutiös große amerikanischen Jazzpianisten wie Oscar Peterson, Erroll Garner, Bud Powell oder Bill Evans. So verbindet sich in seinem Stil das American Songbook mit europäischer Musiktradition. Erfolgreiche Projekte, wie die "Swedish Standards", die "European Standards" und erst recht die beiden "Mare Nostrum"-Produktionen mit Paolo Fresu und Richard Galliano, bezeugen die gelungene Fusion von Klängen der Alten und der Neuen Welt. Das Album "Potsdamer Platz" entstand, wie könnte es anders sein, einen Steinwurf entfernt in den legendären Hansa Studios. An zwei Tagen im Mai 2015 veranstaltete Lundgren dort ein skandinavisches Klassentreffen mit seinem Landsmann Dan Berglund am Bass, dem dänischen Schlagzeuger Morten Lund und dem finnischen Saxofonisten Jukka Perko, um zehn Eigenkompositionen und einen Fremdtitel einzuspielen. Das Resultat ist ein wunderbar rundes Werk mit dem kompletten Spektrum von gefühlvoller Ballade ("No. 9"), über rasanten Bebop ("Twelve Tone Rag") bis hin zu treibendem Jazzfunk ("Bullet Train"). Nahezu alle Tracks besitzen verführerische Melodien oder mindestens memorable melodische Passagen, die mit Verve und Leichtigkeit umgesetzt werden. Lundgren gewährt seinen Mitstreitern jede Menge Freiraum, den besonders der großartige Jukka Perko zu nutzen versteht. "Potsdamer Platz" passt sowohl in die edlen Lounges der dortigen Luxushotels, wie auch in einen kleinen Club voller Jazzliebhaber. Wir rollen dafür schon mal den roten Teppich aus!

Natalia Mateo / De Profundis / ACT / 1 CD, € 17,99

Natalia Mateo ist ein noch relativ neuer Name im europäischen Jazz. Die 1983 in Polen geborene Sängerin ist eine Wanderin zwischen Ost und West. Aufgewachsen in Linz, zog es ihre Familie 1997 wieder zurück nach Polen, von wo Natalia nach dem Ende ihrer Schulzeit nach Berlin übersiedelte. Auf einem Workshop ihrer Hochschule wird Siggi Loch auf das Talent aufmerksam und verpflichtet sie für sein Label. Dort erscheint Anfang 2015 ihr Aufsehen erregendes Debüt "Heart Of Darkness", das ihr 2016 den ECHO Jazz als Newcomerin des Jahres einbringt. Mit "De Profundis" macht sie nun "aus der Tiefe" (so lautet der Titel übersetzt) heraus ihren nächsten Karriereschritt. Dabei kann sie auf das eingespielte Team ihres ersten Albums zurückgreifen. Herausragend ist Gitarrist Dany Ahmad, der nach Bedarf delikates akustisches Picking oder elektrisierende E-Gitarren beisteuert. Neu dabei ist Saxofonist Sebastian Gille, dessen schleifender, angerauter Ton oft nah an der Stimme entlang schlängelt. Natalia Mateos Gesang changiert zwischen kontrollierter Offensive und verletzlicher Ausdruckskraft. Vor allem bei den polnisch gesungenen Stücken überzeugt sie durch Intensität und Leidenschaft. Das Songmaterial besteht zur Hälfte aus Eigen-bzw. Bandkompositionen und Adaptionen, die meist polnische Bezüge haben (Komeda, Niemen). Überraschend ist ihre Interpretation der Dolly Parton-Komposition "I Will Always Love You" (ein Welthit für Whitney Houston). Ein nervös verschobener Drumbeat untermalt die bekannten Textzeilen, perlende Pianoläufe und eine forcierende Gitarre peitschen den Song voran, der schließlich in dem vertrauten Refrain explodiert. Natalia Mateo und ihren jungen Musikern ist ein vielschichtiges und abwechslungsreiches Zweitwerk, randvoll mit innovativen Sounds und spannenden Kompositionen gelungen. Jetzt bin ich sehr gespannt darauf, das Ganze am 5. Mai im FluxBau im Rahmen des XJAZZ Festivals auch live zu erleben.

6 persönliche ACT-Lieblingsalben der Dussmann-Musik-Abteilung

Jerry Léonide / The Key / ACT / 1 CD / € 17,99
Dem aus Mauritius stammenden und mittlerweile in Frankreich lebenden Pianisten Jerry Léonide gelingt auf seinem Debütalbum eine perfekte Synthese aus federnden afrikanischen Grooves, kristallklaren Melodien und vibrierendem zeitgenössischen Jazz. Deutlich beeinflusst vom großen Horace Silver, ist "The Key" World Jazz im besten Wortsinn und sorgt beim Hören unabhängig von der Jahreszeit für Sommerstimmung.

Wolfgang Haffner / Kind Of Cool / ACT / 1 CD / € 17,99 Eine echte Empfehlungs-Geheimwaffe, denn das Album findet bei unseren Kunden unabhängig von Generation oder Geschmack begeisterten Anklang! Der großartige Schlagzeuger Wolfgang Haffner spielt mit einer Sahnebesetzung (im Kern Lundgren, Berglund und Perko) Klassiker des Cool Jazz, wie "So What" von Miles Davis oder "Django" vom Modern Jazz Quartet. Gar nicht so heimlicher Star der Show ist für mich das Vibraphon, gespielt von Christopher Dell. Sehen Sie hier den Track " Tantricity" vom Album "Kind Of Cool".

Youn Sun Nah / Lento / ACT / 1 CD / € 17,99
Ein Genre-transzendierendes Meisterwerk der aktuell atemberaubendsten Sängerin. Youn Sun Nah steuert mit perfekter Phrasierung stets bis ins Herz der Songs und legt deren emotionalen Kern offen. Hier rangiert das Material von grandiosen Eigenkompositionen ("Lament"), über adaptierte Klassik im Titelstück und koreanisches Liedgut, bis hin zum Western-Klassiker "Ghost Riders In The Sky". Kongeniale Musiker, wie ihr langjähriger Begleiter Ulf Wakenius an der Gitarre oder der französische Akkordeonist Vincent Peirani (auch Co-Autor bei zwei Titeln), schaffen den Rahmen, in dem sich die Ausdruckskraft ihrer Stimme voll entfalten kann. Sehen Sie hier Youn Sun Nah live mit dem Track "Lamento" vom Album "Lento".

Fresu , Galliano, Lundgren / ACT / Mare Nostrum / 1 CD / € 17,99
Ein sardischer Trompeter, ein französischer Akkordeonist und ein schwedischer Pianist mit 15 melodischen Meditationen von Jobim bis Ravel. Das entspricht nicht unbedingt dem klassischen Jazzverständnis, aber die außerordentliche Virtuosität und das organische Zusammenspiel dieses rhythmus-losen Trios erschafft musikalische Landschaften von ungewöhnlicher Schönheit und Bildhaftigkeit. Definiert man Jazz als musikalischen Ausdruck tief empfundener kultureller Identität, dann ist dies Jazz im besten Sinne. Sehen Sie hier den Track "Open Your Mind" vom Album "Mare Nostrum".

e.s.t. / Live in Hamburg / ACT / 1 CD / € 17,99
Man kann nicht über das ACT Label sprechen, ohne Esbjörn Svensson zu würdigen. Bis zu seinem Tod durch einen fatalen Tauchunfall im Jahr 2008 hatte der Pianist zusammen mit Dan Berglund und Magnus Öström die Form und Spielweise des klassischen Piano-Trios moderner, europäischer und deutlich populärer gemacht. Melodisches Gespür, gepaart mit dem Mut zur Improvisation auf der Basis zeitgemäßer Sounds - mit dieser Formel schufen sie einen unverwechselbaren Klangkörper, der weltweit erfolgreich wurde. Auf ihren Konzerten bescherten sie dem Publikum intensive Erlebnisse zwischen Trance und Ekstase. Das vom NDR aufgezeichnete Abschlusskonzert ihrer "Tuesday Wonderland"-Tour in der Laeiszhalle in Hamburg im November 2006 ist ein knapp zweistündiges Dokument der Kraft und Originalität dieses einzigartigen Trios und ein unverzichtbares Vermächtnis.

Iiro Rantala / Anyone With A Heart / ACT / 1 CD / € 17,99
Iiro Rantala entführt in abwechslungsreiche Klangwelten, die aus einem Spektrum verträumter, aber auch energetischer und intensiver Tonlandschaften bestehen. Ihm zur Seite stehen der mehrfach preisgekrönte Violinist Adam Baldych und die klassisch ausgebildete Cellistin Asja Valcic. Einzigartig ist dieses Werk nicht nur aufgrund der für ein Jazz-Album ungewöhnlichen Triobesetzung. Auch die Kompositionen zeichnen sich dadurch aus, dass sie die gängigen Pfade des Jazz verlassen, sehr abwechslungsreich klingen und dennoch ein einheitliches Gesamtbild ergeben. Es ist faszinierend, wie Rantala mit Stimmen und Stimmungen spielt und die einzelnen Teile eines Stückes miteinander verwebt. Jedes Instrument spielt eine gleichberechtigte Rolle und kommt zur Geltung. Der Facettenreichtum lässt "Anyone With A Heart" mit jedem Hören besser werden und bietet viel Raum, stetig Neues zu entdecken. Sehen Sie hier den Track "Freedom" vom Album "Anyone With A Heart".


JAZZY THING
Siggi Loch präsentiert seine Autobiografie im KulturKaufhaus

Als Siggi Loch im Jahr 2010 seine Autobiografie "Plattenboss aus Leidenschaft" veröffentlichte, war es uns eine große Freude und Ehre, dass er nach Berlin gekommen ist und für eine Buchvorstellung an unserer KulturBühne Platz nahm. Gut aufgelegt erzählte Siggi Loch von den Anfängen der Musikindustrie, seiner Begeisterung für Jazz und von persönlichen Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Stars. Die Brüder Julian und Roman Wasserfuhr sorgten an dem Abend live für musikalische Umrahmung.

Sehen Sie hier einen kurzen Mitschnitt des Abends.

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Schöner Bücherfrühling: Die besten Neuheiten zur Leipziger Buchmesse

  • 23.03.2017
  • Kommentare: 0

Zur Leipziger Buchmesse möchten wir Ihnen hier unsere Lieblingsromane vorstellen, die wir aus den vielen literarischen Neuerscheinungen für Sie ausgewählt haben.


ROMAN
Zsuzsa Bánk / Schlafen werden wir später / S. Fischer / 688 S. / € 24,00

Zsuzsa Bánks neuer Roman ist eine Feier der Freundschaft und des Lebens. Die Schriftstellerin Márta lebt mit Mann und drei Kindern in einer deutschen Großstadt, die Lehrerin Johanna lebt allein in einem kleinen Ort im Schwarzwald. Eine lange Freundschaft verbindet sie, in E-Mails von großer Tiefe, Offenheit und Emotionalität halten sie engen Kontakt. Was ist gewesen in ihrem Leben - und was wird noch kommen?

ROMAN
Julian Barnes / Der Lärm der Zeit / Kiepenheuer & Witsch / 245 S. / € 20,00

Im Mai 1937 wartet ein Mann jede Nacht neben dem Fahrstuhl seiner Leningrader Wohnung darauf, dass Stalins Schergen kommen und ihn abholen. Der Mann ist der Komponist Schostakowitsch, und er wartet am Lift, um seiner Familie den Anblick seiner Verhaftung zu ersparen. Julian Barnes stellt in "Der Lärm der Zeit" das von Repressionen geprägte Leben von Schostakowitsch in meisterhafter Knappheit dar - ein großartiger Künstlerroman, der die Frage der Integrität stellt und traurige Aktualität genießt.


ROMAN
Takis Würger / Der Club / Kein & Aber / 237 S. / € 22,00

Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Als ihm seine einzige Verwandte ein Stipendium für die Universität in Cambridge vermittelt und er als Gegenleistung dort ein Verbrechen aufklären soll, weiß er noch nicht, worauf er sich einlässt. Eine raffinierte Kombination aus berührender Liebesgeschichte, Entwicklungsroman und spannungsreicher Ermittlung eines Verbrechens in einem hermetisch geschlossenen Kreis.

ROMAN
Imbolo Mbue / Das geträumte Land / Kiepenheuer & Witsch / 245 S. / € 20,00

Die große neue Stimme aus den USA: Imbolo Mbues hochgelobtes Debüt erzählt die unvergessliche Geschichte zweier Familien unterschiedlicher Herkunft, die in New York kurz vor der Bankenkrise aufeinandertreffen. Die Lehman-Brothers-Pleite bringt nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Wertesystem gehörig durcheinander. Ein hochaktueller, brillant geschriebener Roman über Familie, Immigration, Heimat und Gesellschaft, der uns alle angeht.


ROMAN
Paul Auster / 4 3 2 1 / Rowohlt / 1.264 S. / € 29,95

Paul Auster, der bekannte amerikanische Bestsellerautor, legt in Gestalt eines Rätselspiels sein bisher umfangreichstes Werk und Opus magnum vor: die vierfach unterschiedlich erzählte Geschichte eines jungen Amerikaners in den fünfziger und sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts - ein Epos voll mit Politik, Zeitgeschichte, Liebe, Leidenschaft und dem wechselvollen Spiel des Zufalls.

ROMAN
Rudolph Herzog / Truggestalten / Galiani / 240 S. / € 20,00

Die Geister von Berlin: Eine junge amerikanische Künstlerin sieht Blutflecken am Boden, die spurlos verschwinden. Ein Kreuzberger Hipster ahnt, dass mit seiner Wohnung etwas nicht stimmt. Den Manager eines Start-ups plagt ein Fiebertraum, der sich gespenstisch mit vergangenen Begebenheiten deckt. Nichts in "Truggestalten" ist so, wie es zu sein scheint. Der erste Roman des Filmregisseurs und Sachbuchautors Rudolph Herzog ist ein Berlin-Buch voller Winkelzüge, Absurditäten und düsterer Überraschungen.


ROMAN
Natascha Wodin / Sie kam aus Mariupol / Rowohlt / 363 S. / € 19,95

"Sie kam aus Mariupol" ist das außergewöhnliche Buch einer Spurensuche. Natascha Wodin geht dem Leben ihrer ukrainischen Mutter nach, die aus der Hafenstadt Mariupol stammte und mit ihrem Mann 1943 als "Ostarbeiterin" nach Deutschland verschleppt wurde. Sie erzählt beklemmend, ja bestürzend intensiv vom Anhängsel des Holocaust, einer Fußnote der Geschichte: der Zwangsarbeit im Dritten Reich.

ROMAN
Gusel Jachina / Suleika öffnet die Augen / Aufbau / 541 S. / € 22,95

Suleika ist eine tatarische Bäuerin. Eingeschüchtert und rechtlos lebt die Mutter von vier im Säuglingsalter gestorbenen Kindern auf dem Hof ihres viel älteren Mannes. Ihr Weg zu sich selbst führt durch die Hölle, das Sibirien der von Stalin Ausgesiedelten. Ein anrührendes und meisterhaftes Debüt, das in 21 Sprachen übersetzt ist. "Dieser Roman trifft mitten ins Herz.", Ljudmila Ulitzkaja.

ROMAN
Tim Krohn / Herr Brechbühl sucht eine Katze / Galiani / 472 S. / € 24,00

Ein Roman wie eine gute Fernsehserie: Wer anliest, wird süchtig.1 Haus, 11 Menschen, 65 Gefühle: Der Schweizer Bestsellerautor Tim Krohn eröffnet mit diesem Band eine groß angelegte literarische Erkundung aller Gefühle, Charakterzüge und Abgründe des Menschen. So steht jedes der 65 Kapitel in diesem Roman für eine "menschliche Regung". Ein mit leichter Hand geschriebener, realitätsgesättigter, sinnlicher und bisweilen hochkomischer Serienroman.


ROMAN
Jane Austen / Verstand und Gefühl / Manesse / 409 S. / € 26,95

Jane Austen starb vor 200 Jahren, doch ihre Werke werden inniger geliebt denn je. Schließlich weiß bis heute niemand klüger über die komplizierten Herzensangelegenheiten zwischen Männern und Frauen zu schreiben als die scharfsinnige Britin. In ihrem Roman "Vernunft und Gefühl" verhandelt sie so unterhaltsam wie erhellend die Suche nach dem Menschen fürs Leben.

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Jetzt neu: International Bookshop mit Büchern in elf Sprachen

  • 13.03.2017
  • Kommentare: 0

Berlin wird immer internationaler - also haben wir unser Angebot an fremdsprachiger Literatur erweitert!

Neben dem English Bookshop mit Deutschlands größtem Angebot an englischsprachigen Büchern finden Sie jetzt einen International Bookshop. Hier bieten wir Ihnen eine Vor-Ort-Auswahl an fast 10.000 Büchern in elf Sprachen an: Romane, Sachbücher, Kochbücher und vieles mehr.

Einen besonderen Schwerpunkt haben wir auf internationale Kinderbücher gelegt. In der liebevoll eingerichteten Abteilung stehen unter anderem "Der kleine Prinz" auf Niederländisch, "Harry Potter" in der russischen Ausgabe und sogar "Max und Moritz" auf Chinesisch in den Regalen.

Klicken Sie hier für unsere aktuellen internationalen Buchtipps.

Diese Sprachen finden Sie im International Bookshop:

  • Arabisch 
  • Chinesisch 
  • Französisch 
  • Italienisch 
  • Niederländisch 
  • Polnisch 
  • Portugiesisch 
  • Russisch 
  • Schwedisch 
  • Spanisch 
  • Türkisch 

Wir freuen uns darauf, viele große und kleine "native speakers" sowie Fans von Originalen aus aller Welt im  International Bookshop zu begrüßen! 

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Housewarming im KulturKaufhaus: Vielen Dank für das rauschende Fest!

  • 11.03.2017
  • Kommentare: 0
  • Klicken Sie auf das Bild für die Foto-Galerie

Klicken Sie auf das Bild für die Foto-Galerie

Housewarming im KulturKaufhaus: Vielen Dank für zwei wunderbare Tage!


Das war ein rauschendes Fest! Mit einer zweitägigen Housewarming Party haben wir am 24.+25.02. das neue Zuhause für Kultur eingeweiht. 26 Events bei freiem Eintritt machten das gesamte KulturKaufhaus zur Bühne.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Künstlern und Gesprächspartnern für die tollen Workshops, Aktionen, Lesungen und Konzerte.

Ganz herzlich möchten wir auch Ihnen, unseren Kunden, danken! Wir freuen uns sehr, dass Sie diese beiden Tage zu einem großartigen, unvergesslichen Erlebnis gemacht haben! 

Bis bald,
Ihr Dussmann das KulturKaufhaus

 

 

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Kurz, knapp, subjektiv: Unsere aktuellen Plattenkritiken

  • 10.03.2017
  • Kommentare: 0

Les Amazones d'Afrique: Republique Amazone

Was für ein Line Up: Angelique Kidjo, Mariam Doumbia, Nneka, Rokia Koné und viele andere proklamieren die Republik der Amazonen. Die westafrikanischen Musikerinnen haben eine wichtige Botschaft, nicht nur für Afrika: Sie wollen die Gleichstellung der Geschlechter im starken Glauben daran, dass ihre Musik soziale Veränderung herbeiführen kann. Ein Meisterwerk mit einem glaubhaften Anliegen!  

 

Laura Marling: Semper Femina

Eine unserer Lieblings-Singer-Songwriterinnen betört auf ihrem neuen Album alle Berufsmelancholiker mit wunderbaren Melodien und Texten. Musikalisch basiert "Semper Femina" auf Streichern, mit den Fingern gezupfter Gitarre und altmodischen Sounds auf der elektrischen Gitarre. Ein Ding von großer ausgereifter Schönheit!

 

The Magnetic Fields: 50 Song Memoir

Andere schreiben Bücher, Stephen Merritt schreibt fünfzig Songs. Einen für jedes Jahr seines bisherigen Lebens. Oft gelingt es ihm, diese Songs auch musikalisch in eine Zeitreise zu verwandeln. Ein opulentes Werk auf fünf CDs. Viel spannender kann man eine Lebensgeschichte nicht erzählen.

Awa Ly: Five And A Feather

Überraschungen haben den Vorteil, dass sie völlig unerwartet kommen. So geht es uns auch mit dem vorzüglichen Album von Awa Ly. Die in Italien lebende senegalesische Sängerin hat einen betörend erdigen Ton in ihrer Stimme. Sie bewegt sich schlafwandlerisch zwischen musikalischen Welten. Manchmal jazzig, manchmal rootsig und ganz besonders intensiv beim Duett mit Faada Freddy beim Song "Here". Live im Grünen Salon zu erleben am 23.04.2017.

Virtual Plants: Sleeping On Trains

Wer seine elektronischen Momente entspannt und unaufgeregt mag, ist bei Manuela Doetsch und Michael Baumann bestens aufgehoben. Verträumte Synthi-Klänge treffen auf Elfen-Gesang, der sich auch nach vielfachem Hören nicht abnutzt. Entstanden zwischen Würzburg und Berlin klingt "Sleeping On Trains" nach langen, einsamen Bahnfahrten mit obligatorischen Höhepunkten bei den Stops im Bahnhof und beim Umsteigen. Abfahrt garantiert!

David Orlowsky Trio: Paris - Odessa

Wo wir gerade beim Bahnfahren sind: Auch der erste Song auf dem neuen Album vom David Orlowski Trio ist dem Nachtzug gewidmet und zwar mit Fahrziel Odessa. Die Klezmer-basierte Musik auf dieser musikalischen Reise saugt auf und verarbeitet alles, was regional auf dem Weg liegt. Natürlich wie gewohnt meisterlich interpretiert!

Rainald Grebe: Das Elfenbeinkonzert

Worte können auch wehtun. Wahrheiten in Worte verpackt sowieso. Wahre Worte, die wehtun in Verbindung mit Musik, wenn von Rainald Grebe intoniert und komponiert, eher nicht. Die reißen Dich vom Hocker vor Lachen. Rainald Grebes aktuelles Soloprogramm ist genau auf Linie und er gibt sich die Ehre, dies genauso bei uns am 18. März auf die KulturBühne zu bringen. Selbstverständlich originell und teilweise gleichermaßen hintersinnig wie absurd. Grebe eben!

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Ein Herz für unabhängige Verlage: Am Samstag, 18. März, ist Indiebookday

  • 08.03.2017
  • Kommentare: 0

Der Indiebookday, der Aktionstag rund um unabhängige Buchverlage, findet in diesem Jahr bereits zum fünften mal statt.
  

Die Idee:

Kaufen Sie am Indiebookday, also am 18. März, ein Buch aus einem Indie-Verlag. Posten Sie anschließend ein Foto vom Buch (oder von Ihnen mit dem Buch, ganz wie Sie wollen) in einem sozialen Netzwerk mit dem Hashtag #indiebookday.

Der Hintergrund:

Es gibt viele kleine tolle Verlage, die mit viel Herzblut und Leidenschaft schöne Bücher machen. Aber nicht immer finden die Bücher ihren Weg zu den Lesern. Der Indiebookday kann da für ein bisschen Aufmerksamkeit sorgen.

Die Historie:

Schon der erste Indiebookday 2013 bekam in den deutschsprachigen Ländern große Aufmerksamkeit. In den folgenden Jahren kamen dann Teilnehmer in Großbritannien, Italien, den Niederlanden und Portugal dazu. Mittlerweile ist der Indiebookday fast schon eine Institution im deutschen Buchhandel.

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Unser Buchtipp: "Ein wenig Leben" von Hanya Yanagihara

  • 06.03.2017
  • Kommentare: 0

Die Literatur-Sensation des Frühjahrs


"Ein wenig Leben" der US-amerikanischen Schriftstellerin Hanya Yanagihara ist eines der meistdiskutierten Bücher momentan: ein unvergleichlich mutiger und erschütternder Roman über Freundschaft als wahre Liebe.

Für die Leseprobe klicken Sie bitte hier.

Buchvorstellung am 20.03. im KulturKaufhaus


Wir freuen uns sehr, dass Hanya Yanagihara am 20. März, um 19 Uhr, zu Gast an unserer KulturBühne sein wird. Im Gespräch mit dem Kulturjournalisten Daniel Schreiber stellt sie "Ein wenig Leben" vor. Die Schauspielerin Kathleen Gallego Zapata liest die deutschen Passagen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Für mehr Informationen zur Veranstaltung klicken Sie bitte hier

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Super.Berlin! Entdecken Sie Bücher, Musik und Filme über die Spreemetropole

  • 20.02.2017
  • Kommentare: 0

So vielfältig wie die Spreemetropole selbst: Stöbern Sie im Online-Shop durch unsere Auswahl an Lieblingsprodukten aus und über Berlin.

Hier finden Sie Romane, die in Berlin spielen, Filme mit dem Schauplatz Berlin, Musik von Berliner Künstlern und vieles mehr! 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Schlemmen und genießen: Empfehlungen zur Grünen Woche

  • 19.01.2017
  • Kommentare: 0

Ran an die Häppchen: Ab heute öffnen die Messehallen am Funkturm zur Internationalen Grüne Woche 2017. Gestartet vor über 80 Jahren als schlichte lokale Warenbörse, ist sie heute die weltweit größte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Passend zur Grünen Woche präsentieren wir Ihnen heute unsere besten Tipps.

KOCHBUCH
Sophia Hoffmann / Vegan Queens. Neue Rezepte und fantastische Küchengeschichten aus Sophias veganer Welt / Edel / 256 S. / € 22,00

Sophia Hoffmann, vegane Köchin und Bloggerin aus Berlin, präsentiert in ihrem neuen Kochbuch die wahren Heldinnen einer neuen Food-Bewegung: Tolle, starke und inspirierende Frauen, die als Unternehmerinnen, Köchinnen, Bäckerinnen und Erzeugerinnen genau wie Sophia ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Gleichzeitig offenbart Sophia zahlreiche neue, kunterbunte, unkonventionelle Rezepte und macht klar: Die "Vegan Queens" vermitteln Genuss, Inspiration und Lebensfreude pur!

BERLIN
Cathrin Brandes / Liquid Berlin. Die Stadt trinkt / mit deutschem und englischem Text / Neuer Umschau Verlag / 207 S. / € 24,95

Das aktuelle Genussbuch über die brodelnde Bar- und Getränkeszene der Hauptstadt ist da! Die neue Generation Cocktails, handwerklich hergestellte Spirituosen, Naturwein oder Craft Beer... was die Stadt trinkt und wo die Stadt trinkt, darum geht es in "Liquid Berlin". Der einmalige Führer durch die Vielfalt der Bars, Brauereien, Brennereien und Händler bietet eine bunte Momentaufnahme der sich ständig bewegenden Getränkeszene Berlins.

GARTENBUCH
Alexander Fromm / Das Apfelbuch Berlin-Brandenburg. Alte Sorten wiederentdeckt - Mit Rezepten und Geschichten / Bebra / 120 S. / € 16,95

Eine Liebeserklärung an den Apfel! Das "Apfelbuch Berlin-Brandenburg" trägt Geschichten und vergessenes Wissen um 40 Apfelsorten und ihre Züchter zusammen, erzählt Anekdoten und erläutert Hintergründe. Die Äpfel sind von Walter Karberg in Originalgröße illustriert und 30 eigens kreierte Apfel-Rezepte von Hendrik Madeja vereinen traditionelle brandenburgische Küche mit der kulinarischen Experimentierfreude Berlins.

GESCHENKIDEE
Currywurst2go / Berliner Currywurst im Glas / Hauptstadtpraline / € 6,00

Berlin ist das Mekka der Currywürste - und für jeden Berlin-Besucher steht das Verspeisen dieses Imbiss-Klassikers auf der To-Do-Liste. Daraus folgt: Die authentische Berliner Currywurst im Glas ist das ideale Souvenir als Andenken an die tolle Stadt. Natürlich ist sie auch für faule Berliner geeignet - einfach ein paar davon in den Vorratsschrank und sich den Weg zur nächsten Currywurstbude sparen!


GESCHENKIDEE
Berliner Sonne im Glas / 3 Sorten im Set / Berliner Honig / € 8,90

Für Naschkatzen und für alle, die ein Stück Berlin verschenken möchten, sind diese drei Honige im Glas eine tolle Sache: naturbelassen, ungemischt, ungefiltert. Das Team von BerlinerHonig möchte durch fairen und innovativen Handel helfen, dass es wieder mehr Bienen in Berlin gibt. Außerdem sollen die Menschen durch den Genuss von Honig aus der Nachbarschaft sensibler und aufmerksamer für die Natur werden.

GESCHENKIDEE
Backflasch / Keks-Backmischungen im Glas / ab € 14,50

Volle Pulle Berlin-Geschichte. Diese Konzept-Backmischungen im Glas sind einem Berliner Platz, Ort oder Kiez gewidmet und erzählen kulinarisch von seiner Vergangenheit, Entwicklung und von seinem Charakter. Erhältlich als "Boxhagener Plätzchen", "Kollwitzplätzchen" "Südsternchen" und weitere Berliner Orte. Ein rundes Geschenk für Ankommende, Abreisende, Bleibende, Ur- und Wahl-Berliner. Eine Backflasche ergibt 2-3 Bleche bzw. ca. 60 - 80 Kekse bzw. Kräcker.

SACHBUCH
Hope Jahren / Blattgeflüster. Die wunderbare Welt der Pflanzen. Aus dem Leben einer leidenschaftlichen Forscherin / Ludwig / 414 S. / € 22,99

Eine hinreißende Geschichte über Pflanzen, Liebe und die Wissenschaft: Für die New York Times ist Hope Jahrens "Blattgeflüster" eines der 100 besten Bücher des Jahres 2016. Die Geo-Biologin zeigt ein wunderbares Gleichnis über die Kraft der Natur und die Freude des Entdeckens, das einen ganz neuen Blick auf die Pflanzenwelt eröffnet. Seite für Seite. Blatt für Blatt.


GARTENBUCH
Folko Kullmann / Gärtnern mit dem Hochbeet. So einfach geht's / Gräfe und Unzer / 144 S. / € 16,99

Hochbeete erleben einen regelrechten Boom, speziell bei Selbstversorgern. Kein Wunder, denn sie ermöglichen hohe Erträge und können an (fast) jedem Standort aufgebaut werden. Dieser Ratgeber bietet detaillierte Bauanleitungen von Hochbeeten aus verschiedenen Materialien und für jeden Gartenstil. Und ob gekauft oder selbstgebaut: Sie erhalten das ganze Know-how zu Aussaat, Bepflanzung und Pflege mit konkreten Bepflanzungsvorschlägen für unterschiedliche Bedürfnisse.

SACHBUCH
Peter Wohlleben / Das Seelenleben der Tiere. Liebe, Trauer, Mitgefühl - erstaunliche Einblicke in eine verborgene Welt / Ludwig / 239 S. / € 19,99

Fürsorgliche Eichhörnchen, treu liebende Kolkraben, mitfühlende Waldmäuse und trauernde Hirschkühe - sind das nicht Gefühle, die allein dem Menschen vorbehalten sind? Der passionierte Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben lehrt uns das Staunen über die ungeahnte Gefühlswelt der Tiere. Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und anschaulicher Geschichten nimmt er uns mit in eine kaum ergründete Welt.

SACHBUCH
Richard David Precht / Tiere denken. Vom Recht der Tiere und den Grenzen des Menschen / Goldmann / 512 S. / € 22,99

Wie sollen wir mit Tieren umgehen? Wir lieben und wir hassen, wir verzärteln und wir essen sie. Doch ist unser Umgang mit Tieren richtig und moralisch vertretbar? Richard David Precht untersucht mit Scharfsinn, Witz und Kenntnisreichtum quer durch alle Disziplinen die Strukturen unserer Denkmodelle. Basierend auf dem 1997 erschienenen Titel "Noahs Erbe" - von den Lesern lange erwartet.

BERLIN
Eva-Maria Hilker und Florian Bolk / Die Stadt kocht: Das Berlin-Kochbuch / Neuer Umschau Verlag / 194 S. / € 19,90

Die Stadt kocht - das ist wortwörtlich zu verstehen. Denn wie im Zeitraffer hat sich die zweckmäßige Berliner Kochkunst innerhalb kürzester Zeit zu einer Küche gemausert, die internationale Vergleiche nicht fürchten muss. In Berlin ist alles zu finden und zu schmecken. Die aufregende und innovative Küche ist überall spürbar: im ständigen Umbruch, im Rhythmus der Neugründungen und dem Feilen der alten Hasen an noch exquisiteren Speisen.

 

 

  • teilen
  • tweet
  • Kommentieren

Dussmann das KulturKaufhaus

Mo-Fr 09-24 Uhr

Sa 09-23:30 Uhr

Tel: +49-30-2025-1111

Archiv