Anfahrt

Dussmann das
KulturKaufhaus

Friedrichstraße 90
10117 Berlin

Bhf Friedrichstr.

Kundenparkplätze im Parkhaus Dorotheenstraße / Charlottenstraße

Zum Routenplaner

Online-EinkaufsService

Hier können Sie Ihre Lieblingsprodukte direkt online reservieren.

Ihre Reservierung steht dann innerhalb von kurzer Zeit für Sie zur Abholung bei Dussmann das KulturKaufhaus bereit. Gerne liefern wir auch direkt an Ihre Wunschadresse.

Wunschprodukt reservieren

Das Musikdrama "Die Walküre" von Richard Wagner

Nach der im November 2015 veröffentlichten Aufnahme von „Das Rheingold“ – dem Vorabend von Richard Wagners Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“ – bringt BR-KLASSIK nun als Fortsetzung „Die Walküre“ heraus, aufgezeichnet am 8. und 10. Februar 2019 bei konzertanten Aufführungen im Herkulessaal der Münchner Residenz.

Bereits mit dem „Rheingold“ hatte Sir Simon Rattle entschieden die lange kursierende Behauptung widerlegt, er und Wagner, das ginge nicht zusammen. Nun beweist die nächste Zusammenarbeit des ebenso weißen wie weisen britischen Lockenkopfs mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und einer Riege erster und bester Wagnersänger erneut, wie gut Rattle die Musik Wagners versteht und zu interpretieren vermag. Ein Jahr nach dem Live-Ereignis wird das ebenso gewaltige wie beim Publikum ungemein beliebte Musikdrama auf vier bestens ausgestatteten CDs erstveröffentlicht.

 

Dass „Die Walküre“ zum populärsten Teil der Tetralogie werden konnte, verdankt sie den herzergreifenden Begegnungen des Wälsungenpaars Siegmund und Sieglinde, den allzu menschlichen Göttern – und natürlich den musikalischen Hits wie Siegmunds „Winterstürme“-Monolog, dem Walkürenritt oder „Wotans Abschied und  Feuerzauber“. Der englische Bassbariton James Rutherford gibt Göttervater Wotan. Elisabeth Kulman ist wieder als seine streitbare Gattin Fricka mit dabei. Eric Halvarson, der in Rattles „Rheingold“ den Riesen Fafner verkörperte, gibt diesmal den Unhold Hunding. Neu im hochkarätig besetzten Solisten-Ensemble sind Iréne Theorin als Wotans Lieblingstochter Brünnhilde sowie Stuart Skelton und Eva-Maria Westbroek als inzestuöses Zwillingspaar Siegmund und Sieglinde.

Durch seine zahlreichen und plötzlichen Tempiwechsel geriet die konzertante Aufführung spannender als manche Bühnenproduktion.

 

Rattles „Walküre“ wurde vom Münchner Konzertpublikum wie der Fachpresse enthusiastisch aufgenommen.

Konzerthäuser sind für konzertante Opernaufführungen immer eine Herausforderung, da neben dem Orchester auch die Stimmen durchhörbar sein müssen. Der Herkulessaal der Münchner Residenz offeriert mit seiner neoklassizistischen Schuhkarton-Architektur einen hervorragenden Klang. Die stimmenfördernde Akustik trug die Sänger über das starke Orchester hinweg, so waren die Solisten selbst in den hinteren Reihen deutlich zu vernehmen. Der mit Säulen verzierte Saal fügte sich zudem auch optisch sehr passend in die kriegerische Handlung der Walküre ein.

Die hohe Nachhallzeit des Herkulessaals sorgte für ein wahres Klangerlebnis. Simon Rattlebegann den Abend aufbrausend und in schnellem Tempo. Er führte das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BRSO) von Anfang an mit einem determinierten und passionierten Dirigat an, seine Musiker antworteten ihm im präzisen Zusammenspiel mit sauberem und durchsichtigem Streicherklang. Durch seine zahlreichen und plötzlichen Tempiwechsel geriet die konzertante Aufführung spannender als manche Bühnenproduktion. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks stellte erneut seine Vielseitigkeit und enorme Musikalität gerade in der Interaktion der einzelnen Instrumentengruppen unter Beweis. Als eines der weltweit führenden Orchester spielten sie einen Wagner mit Liebe zum Detail, wie es ihn nur selten zu hören gibt. Standing Ovation und ausschweifende Jubelrufe des Publikums, diese exzellente Walküre hat Sir Simon Rattle einen Freifahrtschein nach Bayreuth gesichert.

(Auszug aus der Konzertkritik auf opermagazin.de vom 10.02.2019)


Stuart Skelton (Siegmund), Eric Halfvarson (Hunding), James Rutherford (Wotan), Eva Maria Westbroek (Sieglinde), Iréne Theorin (Brünnhilde), Elisabeth Kulman (Fricka), Alwyn Mellor (Gerhilde), Anna Gabler (Ortlinde), Jennifer Johnston (Waltraute), Claudia Huckle (Schwertleite), Katherine Broderick (Helmwige), Eva Vogel (Siegrune), Anna Lapkovskaja (Grimgerde), Simone Schröder (Rossweiße)

 SYMPHONIEORCHESTER DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS, Leitung SIR SIMON RATTLE


 

Stuart/Rattle Skelton: Die Walküre

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Sir Simon Rattle

4 CD opera - multiset + extra Booklet, 152 Seiten in Slip Case, Artikel-Nummer: 900177
veröffentlicht am 03. April 2020

zum Produkt