Anfahrt

Dussmann das
KulturKaufhaus

Friedrichstraße 90
10117 Berlin

Bhf Friedrichstr.

Kundenparkplätze im Parkhaus Dorotheenstraße / Charlottenstraße

Zum Routenplaner

Online-EinkaufsService

Hier können Sie Ihre Lieblingsprodukte direkt online reservieren.

Ihre Reservierung steht dann innerhalb von kurzer Zeit für Sie zur Abholung bei Dussmann das KulturKaufhaus bereit. Gerne liefern wir auch direkt an Ihre Wunschadresse.

Wunschprodukt reservieren

Wolf Wondratschek: West-Berliner Lebensgefühl, vertonte Gedichte und ein neues Buch

Wolf Wondratschek war ein Pop-Autor, lange bevor sich dieser Gattungsbegriff etabliert hatte. Sein Gedichtband "Chucks Zimmer" von 1974 machte ihn schnell zum Wunderkind der deutschen Literatur. Jetzt erscheint neben einem neuen Buch auch sein Gesamtwerk in einer Neuausgabe. 

 

Mit "Chucks Zimmer" brachte Wondratschek einen neuen Sound in die deutsche Sprache mit Sätzen wie „Was soll ein Typ wie du schon machen außer weitermachen“. So hatte vorher noch kein anderer geschrieben, Rock’n’Roll auf dem Papier.

Was soll ein Typ wie du schon machen außer weitermachen.

1979 wollte die West-Berliner Kultband Interzone Gedichte aus "Chucks Zimmer" vertonen. Doch die Band und ihr damaliger Manager Jim Rakete wurden sich mit Wondratschek nicht über die Rechte einig.

2019 dann die Sensation: Nach 40 Jahren darf das Album „Letzte Ausfahrt“ endlich erscheinen! Die Weltpremiere fand am 15. März auf radioeins statt. Das Vinylalbum gibt es in limitierter Auflage exklusiv bei uns!

Die komplette Sendung auf radioeins zum Nachhören.

„Früher begann der Tag mit einer Schusswunde"

Mit dieser Sammlung kurzer Prosatexte schrieb Wolf Wondratschek sich in den Status eines Kultautors. Als radikaler, liebender, experimenteller Bohemien verfasste er Verse von lakonischer Eleganz und Gelassenheit. Die Neuauflage des Gesamtwerks von Wolf Wondratschek gibt es jetzt in besonderer Ausstattung im Schuber.

Zur Neuausgabe 


Erde und Papier

Zwischen Underground und Scheinwerferlicht - Unveröffentlichtes, Reportagen, Porträts und Storys

Noch nie hat Wolf Wondratschek sich in Verlegenheit gefühlt, die Vernunft träumen und die Fakten tanzen zu lassen. Fremdes mit Nahem mischen, sich beim Staunen nicht stören lassen - das war und ist es, was sein Schreiben belebt. So entstehen jene Mischformen des Literarischen, die den Leser in "Erde und Papier" überraschen.

Zum Buch


In der Podcastreihe „Weekly Wondratschek“ lesen Schauspieler*innen aus den gesammelten Gedichten von Wolf Wondratschek. In Folge 2 rezitiert Otto Sander „Chuck’s Zimmer“.

Zum Podcast